[Filmkritik] Honig im Kopf

Mittwoch, 28. Januar 2015

Ja ja ich weiß, eine Tilli-Film, aber trotzdem musste ich ihn sehen und ja, ich bin begeistert!

Einmal der Trailer:

Wenn man umher fragt, dann gibt es eigentlich nur zwei Meinung zu diesem Film.
Die erste, bäh Til Schweiger, bloß nicht reingehen.
Und die zweite, was für ein toller emotionaler Film, unbedingt sehen!

Und ich mag zwar Til Schweiger auch nicht überaus, aber dieser Film ist wirklich toll.
Zunächst einmal behandelt er ein äußerst sensibles Thema, den Demenz ist absolut keine Randgruppenerkrankung, sondern betrifft jedes Jahr mehr und mehr Menschen und treibt die Angehörigen in Trauer und Unfassbaren.
Unglaublich emotional, aber auch mit einer großen Portion Humor beschreibt dieser Film die Situation und wie die Familie damit umgehen kann, aber auch vor welchem Problemen und emotionalen Abgründen man in diesem Fall steht.
Besonders Dieter Hallervorden spielt seine Rolle brilliant, zu jedem Zeitpunkt nimmt man ihm seine Geschichte ab und das ist bei dem Hintergrund schon eine bespiellose Leistung, absolut grandios.
Aber auch Emma zeigt wieder, welches Talent sie in die Wiege gelegt bekommen hat und wie sie es umzusetzen weiß!
Til Schweiger selbst hält sich in diesem Film etwas im Hintergrund, was aber absolut kein Nachteil ist, sondern eher positiv wirkt.

Eine absolut bezaubernde Geschichte von einer Reise und einem Schicksal, was nicht einfach hingenommen wird, sondern zu neuer Stärke führt!
Absolut sehenswert!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen