[Filmkritik] Ant-Man

Sonntag, 16. August 2015

Marvel-Zeit ist bei mir wie immer Kino-Zeit =D

Diesmal mit dem neuen Marvel Helden Ant-Man!

Hier einmal der Trailer:

Ich muss gestehen, ich habe eine Weile gebraucht um mich zu entscheiden, ob ich den Film wirklich sehen möchte, da mich der Trailer nicht voll und ganz überzeugt hatte, aber dann habe ich mich als Marvel-Fan doch dazu entschieden.
Und ich wurde nicht enttäuscht!

Scott Lang verdient seinen Lebensunterhalt mit kleinen Diebstählen und sitzt wiederholt im Gefängnis, als der Beklaute Dr. Hank Pym ihn in seine Geheimisse einweiht und aus dem Knast holt.
Der Ant-Man-Anzug kann seine Träger schrumpfen und gleichzeitig an Stärke gewinnen lassen. 
Natürlich hat es ein Bösewicht, hier Darren Cross, auf die neue Technologie abgesehen und nun müssen Scott und Pyms Tochter Hope dies verhindern.

Marvel möchte mit dem Ant-Man wie auch schon mit den Guardians of the Galaxy scheinbar ganz neue Wege gehen.
Es stehen nicht mehr die knallharten, ernsten Actionhelden im Vordergrund, sondern es wird bewusst eine Marvel-Komödie insziniert.
Weg vom harten Idealhelden und hin zum normalen Alltagsmenschen mit bewusst humoristischen Einflüssen.
Auch Ant-Man kann damit mehr als nur Punkten, der Film ist vielleicht nicht ganz so Hau-drauf-Action geladen, aber kann mit Humor und leichter Action genauso glänzen.

Visuell ist der Film ein echter Hingucker, der Held in Miniformat reitet auf riesig anmutenden Ameisen, muss sich gefährlichen Situationen stellen wie zB nicht in der Badewanne zu ertrinken oder der actiongeladenen Endkampf im Kinderzimmer seiner Tochter.
Einfach fantastisch und abgefahren wie noch in keinem Marvelfilm zuvor.
Mag vielleicht nach wenig klingen im Gegensatz zu den riesigen Kampfszenen in Amerikas Hauptstädten, macht aber eindeutig sehr viel mehr Spaß als diese.

Auch die Schauspieler können in ihren Rollen sehr überzeugen, einzig Darren Cross alias Corey Stoll ist ein etwas in letzter Zeit Marveltypisch schwacher Bösewicht.
Punkten können in ihren Rollen unter anderem Evangeline Lilly, Michael Douglas, Michael Pena und Wood Harris.
Besonders toll ist der Hauptdarsteller Paul Rudd.
In seiner Rolle als Scott Lang der wohl bisher menschlichste und symphatischste und normalste Superheld, der im Marveluniversum existiert.

Ein Highlight ist auch der Auftritt von Falcon, einer der neuen Avengers, den Scott als Ant-Man locker auspielen kann und für einige Lacher sorgt.

Fazit:
Ein wunderbarer erfrischender Marvelfilm mit Lachmuskelkatergefahr und herrlichen Szenen, die man so noch in keinem Actionfilm gesehen hat.
Symphatische Helden, interessante Ideen und besonders der Endkampf ist einfach sehenswert.
Also auf auf und ins Kino mit euch, es lohnt sich! =)

Quelle: Filmstarts.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen