[Rezension] Dein letztes Solo - Sona Charaipotra/Dhonielle Clayton

Sonntag, 20. September 2015

Sona  Charaipotra, Dhonielle  Clayton - Dein letztes Solo
(c) Heyne fliegt
 "Er hat mit mir Schluss gemacht, und er steht ganz offensichtlich auf eine andere, denn ein Teil seines Körpers bleibt stets in Kontakt mit ihrem.
Mir egal.
Sie ist ein Nichts.
Eine dumme Jungfrau.
Eine vorübergehende Laune.
Wir beide dagegen, Alec und ich, sind nichts Vergängliches wie eine Pfütze, die verdampt.
Kein Unfall.
Wir kommen wieder zusammen."

Autor: Sona Charaipotra/Dhonielle Clayton
Titel: Dein letztes Solo
Originaltitel: Tiny Pretty Things
Reihe: -
Verlag: Heyne fliegt
Preis: 12,99€
Erscheinungsdatum: 22. Juni 2015
ISBN: 978-3-453-26987-3
 Seitenzahl: 480

Klapptext
Die Ballettakademie im Herzen Manhattans ist eine der besten des Landes.
Den jungen Tänzerinnen wird einiges abverlangt.
Für die ehrgeizige Bette kein Problem.
Schließlich gilt es, ihrer Schwester nachzueifern, einer berühmten Ballerina.
Ganz anders die freigeistige Giselle, die zwar immer nur tanzen wollte, auf das harte Training aber wenig Lust hat.
Die perfektionistische June schließlich gibt immer alles – und es reicht doch nie so ganz.
Als die Nussknacker-Aufführung bevorsteht, geraten die drei in einen erbitterten Konkurrenzkampf: Wer von ihnen wird die Rolle der Primaballerina bekommen?
Doch nur eine ist bereit, alles dafür zu tun, wirklich alles ... 

Autor
Für Sona Charaipotra wurde schnell klar, dass sie schreiben muss: Von Blut wird ihr schlecht, für Mathe ist sie unbegabt und überhaupt arbeitet sie am liebsten vom Sofa aus.
Die Autorin und Journalistin lebt in New York City.
Dhonielle Clayton arbeitet als Schulbibliothekarin in Harlem.
Zuvor hat sie Englisch an einer Ballettakademie unterrichtet – und heimlich Recherchen für Dein letztes Solo betrieben.
Mit Sona Charaipotra zusammen hat sie den Jugendbuchblog TeenWritersBloc.com mitbegründet. 

Eigene Meinung
Ein Ballettbuch ... 
Dies mag der ein oder andere jetzt denken, und ja, es geht um Ballett, aber auch um viel mehr.
Drei Mädchen stehen im Mittelpunkt dieses Buches: Die ehrgeizige Bette, die mehr als nur eine dunkle Seite hat.
Die perfektionistische June, die ein großes Geheimnis mit sich herum trägt und einfach nur versucht, die Beste zu sein.
Und Giselle, genannt Gigi, die einfach nur tanzen möchte und sich bösen Anfeindungen gegenüber sehen muss.
Dieses Buch fängt nicht nur die Welt des Balletts ein, sondern auch der Kampf unterschiedlicher Mädchen in einer Welt, die von Ehrgeiz, Neid und Hass durchzogen ist, denn nur Eine kann die Beste sein.
Die Charaktere sind interessant aufgebaut, jede hat seine Vorzüge, aber auch Nachteile und man kann sich sehr gut in jede Einzelne hinein leben und manchmal fällt es sogar schwer, sich für diejenige zu entscheiden, der man es mehr gönnt als der anderen.
Trotzdem verbindet man sich sofort immer mit Gigi, die trotz aller Konkurrenz einfach nur lieb und mitfühlend ist.
Die Story liest sich flüssig, die ganze Geschichte ist gut durchdacht und weist immer wieder Überraschungen und Wendungen auf, um die Spannung zu erhalten.
Besonders zum Schluss geschieht einiges, wovon man anfangs nicht ausgegangen ist.
Dazu hilft auch, dass die Geschichte abwechselnd aus der Sicht der drei Mädchen geschrieben ist und alle Blickwinkel miteinbindet.
Definitiv ein Buch für alle Fans von Serien wie zum Beispiel Gossip Girl, Mädchenthemen, Ballett und leichten Thrillern!
Abschließend möchte ich noch das Cover loben, welches mir gut gefällt und Lust macht, dieses Buch zu lesen.

Bewertung
4 von 5 Bücherwürmer

Vielen Dank an Heyne fliegt für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen