[Vortrag/Ausflug] Mensch-Hund-Wolf mit Exkursion ins Wolfsgebiet

Donnerstag, 18. Februar 2016


Es ist zwar jetzt schon eine Weile her, aber ich war im Zuge von Willkommen Wolf bei der Veranstaltung Mensch-Hund-Wolf: Vortrag mit Exkursion ins Wolfsgebiet.
Der erste Teil war der Vortrag von Ursula Sack mit den Schwerpunkten:
- wildlebende Wölfe in Deutschland
- Wolf und Hund
- das Sozialverhalten wildlebender Wölfe
- mit Hund im Wolfsgebiet.
Danach schloss sich eine Wanderung mit Stefan Hoika ins Wolfsgebiet an mit Informationen zur aktuellen Wolfspopulation und Spurensuche.


Teil I - Vortrag


 Der Vortrag war sehr interessant und leicht und vor allem informativ rüber gebracht, ohne dabei überladen zu wirken.
Besonders schön fand ich die lockere Vortragsweise und die Nutzung von vielen bildhaften Beispielen und eher wenige und überschaubare Zahlen und Statistiken.
Dies war ja ein Punkt, den ich damals beim Wolfsvortrag vom NaBu in Berlin bemängelt hatte, weil man einfach damit erschlagen wurde und die wirklich interessanten Dinge untergingen.
Aber hier perfekt auf den Punkt gebracht und einen tollen Vortrag gehört!
Der Raum war interessant für eine solche Veranstaltung, aber am Ende haben ja alle Platz gefunden und etwas gesehen.
Die PowerPoint war gut ausgearbeitet, bot viel Bildmaterial und war übersichtlich erstellt.
Während des Vortrages hätte die Rednerin etwas mehr dem Publikum zugewandt sein können statt der Präsentation, aber sowas kommt ja mit ein wenig Übung von selbst ;)
Sehr toll fand ich auch das Informationsmaterial, was man sich danach mitnehmen konnte um noch etwas nachzulesen oder sich weiter zu informieren.
Mit dabei war auch der RBB, der einen kleinen Beitrag am Abend gebracht hat.
Und hey, ich habe uns sogar entdeckt ^^


Teil II - Exkursion


Zum Wolfsgebiet mussten wir noch ein Stück mit dem Auto fahren und da kaum einer den Weg kannte, wurde eine lange Kolonne daraus ^^
Dort angekommen ging es für uns und einen wunderschönen Wolfshund ins Gebiet, um Spuren zu suchen und den Lebenraum der Wölfe zu erkunden.
Bereits am Eingang verließ uns der RBB nach einer kleinen Filmszene wieder und alleine ging es dann los.
Ich finde es beeindruckend, wie nah die Wölfe doch eigentlich neben dem Menschen leben.
Dieses Gebiet ist zwar riesig, aber dennoch in Steinwurfnähe der nächsten Ortschaft und man sieht ja, es funktioniert!
Wir müssen uns nur darauf einlassen und nicht von vorne herein verdammen!
 Wolfsspuren haben wir sogar gefunden und einige Kothaufen, an dem man teilweise noch ablesen konnte, welche Beute der Wolf gefressen hat.
Wirklich wahnsinnig interessant, aber mit fast über zwei Stunden mir einen Tick zu lang gewesen.
Nach der Zeit sieht man doch immer das gleiche und für Interessierte vielleicht eine doch zu lange Zeitspanne, eine Stunde hätte vollkommen ausgreicht!
Und wer noch mehr sehen möchte, kann sich auch auf die speziell angekündigten Wolfswanderungen orientieren.


Alles in allem aber eine Veranstaltung, die ich zur jeder Zeit weiter empfehlen kann, vor allem mit den beiden Referenten:
 - Ursula Sack, zertifizierte Hundeverhaltenstherapeutin, Wolfsbotschafterin beim NABU 
- Stefan Hoika: Naturschutzhelfer für das Land Brandenburg, Wolfsbotschafter beim NABU



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen