Montagsfrage

Montag, 15. August 2016

Dies ist eine Aktion von Buchfresserchen!

Welches Buch hat dich zuletzt richtig enttäuscht und warum?
Die Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten, da ich zwar ein paar Bücher hatte, die mich an sich enttäuscht haben, ich von denen aber an keins eine wirkliche Erwartung hatte, weswegen diese mir nicht im Kopf geblieben sind. Wenn man die Frage jedoch ein wenig ausweiten möchte, dann fällt mir da doch noch das ein oder andere ein ...

... "Die Zwölf" von Justin Cronin. Ich habe den ersten Band geliebt und dieser ist sogar immer noch auf Platz eins meiner liebsten Bücher, aber dieses zweite Buch. Nein! Ich hasse es! Es ist so zerprlückt und verlässt den Stil des ersten Buches, was dieses einfach einzigartig und toll und düster und spannend und einfach alles gemacht hat. Und trotzdem freue ich mich auf den diesjährig erscheinenden dritten Band! Auch wenn ich die Befüchtung habe, dass es eher wie das zweite Buch wird, aber man soll die Hoffnung ja nie aufgeben!

... "Metro 2034" von Dmitry Glukhovsky. Ebenfalls ein überragender erster Band und dann kam dieses Buch. Absoluter Schwachsinn. Oberflächlich, langweilig, unnötig. Einfach um ein zweites Buch geschrieben und veröffentlich zu haben. Aber der dritte Band war wieder ziemlich gut und knüpfte am ersten Buch an, wenn man also diesen zweiten Band vergisst, dann eine gute Reihe.

Ansonsten habe ich so an sich eigentlich kein Buch im Kopf, welches mich maßlos enttäuscht hat. Wahrscheinlich weil alle Bücher an die ich Erwartungen geknüpft habe, gut waren und ich bei allen anderen eher nichts vorausgesetzt habe! Oder ich habe es verdrängt, das kann natürlich auch gut möglich sein xD

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen