Vegan? Vegetarisch? Pescetarisch? Wie können wir den Tieren helfen?

Freitag, 30. September 2016

Ernsthaft? Das werden jetzt die meisten von euch denken, aber ich finde dieses Thema immer noch wichtig! Gleich zu Anfang, ich möchte niemanden sagen wie er zu leben hat, ich zum Beispiel esse auch Fleisch und ja, ich liebe es! Aber ich denke auch, dass wir der heutigen Zeit darauf achten können und auch müssen, was wir essen und inwiefern wir etwas essen.

Es ist kein Geheimnis, dass Tiere für unseren Konsum und unseren Genuss gequält und getötet werden. Und das ist nicht fair! Auf engsten Raum eingepfercht, keine Bewegung, keine Freiheit, keine frische Luft. Immer im dunkeln und in der Qual. Tiere werden ausgeblutet und am lebendigen Leibe bearbeitet um unseren Genuss hoch zu halten und alles möglichst kosteneffizient durchzufühen, aber wirklich, muss das sein?
Ich sage nicht, dass man mit dem Fleischgenuss aufhören soll, aber es gibt ein paar Dinge die man beachten sollte und auch leicht kann, um einiges anders und vielleicht auch besser zu machen!

Den Fleischkonsum einschränken und auf das Fleisch achten. Heißt, wir brauchen nicht jeden Tag Fleisch (und ja, Wurst meine ich damit auch), wir können gut unseren Fleischkonsum einschränken und auf mindestens ein bis zweimal die Woche einschränken. Und dann kann man dazu noch darauf achten, wo man sein Fleisch kauft  bzw. was für Fleisch. Klar ist das unter anderem auch eine Kostenfrage, aber ihr werdet auch schmecken, dass das Fleisch anders schmeckt und ihr wirklich etwas für die Tiere tut. Also achtet wirklich einmal darauf, was ihr für Fleisch kauft, wo  ihr es kauft und ob ihr es wirklich so oft essen müsst wie ihr es zur Zeit vielleicht tut!
Eventuell auch einfach mal vegetarische Produkte ausprobieren und Rezepte nachkochen, es gibt es große Vielfalt mittlerweile auf dem Markt und viele Produkte schmecken wirklich gut, da muss man einfach mal ein wenig rumprobieren.

Produkte mit Gelatine meiden und umstellen. Heißt, Gummibärchen! In fast allen Gummitierchen ist Gelatine drinne und dies besteht aus tierischen Bestandteilen. Nichts ist einfacher als zu gelantinefreien Gummitieren zu greifen, wie zum Beispiel die von Katjes und schmeckten deutlich besser! Auf allen gelatinefreien Produkten steht dies mit drauf, also einfach mal darauf achten.
Auch bei Käse, Quark, Kartoffelsalat etc. ruhig einmal darauf achten, ob dort Gelatine mit verarbeitet ist und wenn ja, einfach mal stehen lassen und zu anderen Produkten greifen, den hier ist es nirgendwo wichtig und von Nöten, dass man Gelatine in diese Lebensmittel packt! Also ohne Sinn und tut der Tierwelt absolut nicht gut!

Bei Pflege- und Make-up-Produkten auf vegane und vor allem tierversuchsfreie Produkte achten. Heutzutage gibt es viele vegane Pflege- und Make-up-Artikel auf dem Markt, die genauso gut und vor allem nicht viel teurer sind als ihre bekannten Äquivalente. Ich benutze seit geraumer Zeit Make-up-Untersilien von Lavera, die mich absolut überzeugt habte, dazu gibt es aber in nächster Zeit mal einen extra Post! Genauso wie bei meinen Haarshampoos, Duschgelen und Cremes schaue ich, dass ich vegane Produkte kaufe und unterstütze damit keine Versuche an Tieren!

Ihr seht also, man muss nicht gleich drastische Maßnahmen ergreifen und Pescetarier, Vegetarier, Veganer und sonstiges werden, sondern kann mit einer bewussten und offenen Umgangsart bereits vieles erreichen! Natürlich ist es ist es umso besser, wenn ihr euch selbst bewusst werdet wie ihr mit dem Thema umgehen wollt und welche Maßnahmen im Bereich des euch Möglichen ist. Ich weiß, dass ich momentan nicht komplett auf Fleisch verzichten kann, aber ich schränke meinen Konsum deutlich ein und achte auf gutes Fleisch. Solange bis ich bereit bin, den nächsten Schritt zu gehen, einfach um meine Missgunst zum Ausdruck zu bringen, wie in der heutigen Zeit (unnötigerweise!) mit Tieren umgegangen wird, nur um unseren unermesslichen Konsum zu stützen, der niemanden am Leben hält, sondern nur unsere Verschwendung und unseren unliebsamen Umgang mit der Natur und ihren Lebewesen zeigt!
Denk einfach mal darüber nach, was ihr unbedingt braucht und auf was ihr vielleicht verzichten könnt bzw. was ihr einfach austauschen könnt, gegen vegetarische/vegane Produkte.Dazu gibt es auch ein paar weitere Posts, wo ich euch zeige, was man alles mit verändern kann und euch auf neue Ideen zu bringen, was man ändern kann, wenn ihr noch keine eigenen gefunden habt!

Kurz zu den Begriffen:
Flexitarier --> eingeschränlter und bewusster Konsum von tierischen Produkten
Pescetarier --> konsumiert nur Fisch, kein Fleisch
Vegeatierer --> konsumiert kein Fleisch
Veganer --> konsumiert generell keine tierischen Produkte (auch keine Milch, Eier, Butter, etc.)

Hier ein sehr deutliches und bewegendes Video, was zeigt, wie Tiere für unseren Fleischkonsum leiden müssen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen