#keineausreden - Entscheide dich jetzt!

Dienstag, 18. Oktober 2016

Heute einmal ein sehr sehr wichtiges Thema welches mir sehr am Herzen liegt und welches ich heute auch einmal nahe legen möchte. Denn es gibt keine Ausreden, werdet Orangspender!


Natürlich ist es nicht leicht sich über dieses Thema Gedanken zu machen, viele möchten es auch nicht, nicht jetzt, nicht heute, auch nicht morgen. Wir sind jung, uns wird schon nichts passieren! Aber so ist es leider nicht ... denn uns kann leider jeden Tag etwas passieren! Warum zum Organspendeausweis greifen? Damit nicht eure Angehörigen entscheiden müssen, denn das ist eine Belastung, die niemand ausgesetzt werden sollte. Oftmals kann man diese Entscheidung auch nicht in der Kürze der Zeit treffen, in der man sie treffen muss. Daher macht euch vorher selbst darüber Gedanken und füllt einen Spenderausweis aus, wenn ihr gegen eine Organspende seid, könnt ihr das selbstverständlich auch in dem Formular angeben und nehmt so euren Verwandten den Druck einer Entscheidung, was ihr gewollt hättet, denn die meisten wissen es nicht!

Spenden können nur Personen, bei dem ausschlussfrei der Hirntod festgestellt wurde, dies muss von mindestens zwei unabhängigen Ärzten passieren und nein, Menschen mit Organspendeausweisen werden nicht schneller für hirntod erklärt als diejenigen ohne. Dies ist ein schwachsinniges Vorurteil, welches sich leider in den meisten Gedanken festgebissen hat, aber vollkommen aus der Luft gegriffen ist! Bei bestimmten Krankheiten kann natürlich nicht jedes Organ verwendet werden, aber ein Team aus Ärzten entscheidet dann, welches Organ noch weiteren Menschen helfen und sogar Leben retten kann. Es gibt keine Grenzen nach oben oder unten was das Alter betrifft. Jugendliche ab 16 Jahren können sich selbst für eine Organspende entscheiden oder ablehnen, unter 16jährige entscheiden die Eltern. Auch noch oben hin ist alles offen, denn es ist nicht wichtig wie alt ihr seid, sondern in welchem Gesundheitszustand ihr euch befindet bzw. eure Organe.

Transplatierbare Organe sind: Niere, Leber, Herz, Lunge, Pankreas und Dünndarm.
Transplatierbare Gewebe sind: Augenhornhaut, Blutgefäße, Haut, Herzklappen, Sehnen und Bändern, Knochen und Eihaut der Fruchtblase.

Warum also einen Organspendeausweis? Laut einer Umfrage sind über 70% der Deutschen bereit ihre Organe nach ihrem Tod zu spenden, aber nur die wenigsten  halten dies schriftlich fest, auch weil viele davon ausgehen, nicht so schnell oder überhaupt zu sterben. Ich habe noch Zeit, ist die Ausrede aller Ausreden, aber irgendwann ist er da und oftmals ist niemand darauf vorbereitet. Wer also einen Organspendeausweis hat, macht sich Gedanken, ob und welche Organe/Gewebe er spenden möchte und nimmt vor allem so die Belastung von seinen Verwandten, wenn der Fall der Fälle eintrifft. Man kann im Ausweis vermerken ob oder ob nicht man spenden möchte und sogar eine Einschränkung bestimmter zu spendender Organe angeben, wenn man nicht alles nach seinem Tod spenden möchte!

Ich bin der Meinung, dass jeder einen Organspendeausweis haben sollte (wer möchte!) und sich nicht in Ausreden ergibt, warum er bisher keinen hat. Da finde ich ausnahmsweise das System in Amerika gut, dass jeder automatisch Organspender ist, bis er dieses aktiv widerruft, denn so ist der Bürger in der Pflicht etwas zu machen, wenn er es bestimmt nicht möchte. Bei uns ist es eher so, ich muss etwas tun, wenn ich spenden möchte, aber es tangiert eher wenige  und dann ist man halt zu faul sich einen Ausweise zu besorgen. Daher finde ich das System dort besser, denn wenn man etwas nicht möchte, ist man viel eher bereit etwas dafür zu tun, dass es nicht passiert!

Hier im Video von Joyce ein paar typische Ausreden und Vorurteile über Organspende, die absolut nicht zutreffend sind:

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Organspende-Info
Und hier den Organspendeausweis zum bestellen als Plastikkarte: Organspendeausweis

Habt ihr einen Organspendeausweis? Wenn nein, warum nicht? Und wie steht ihr generell zu dem Thema?

Kommentare:

  1. Ich finde gut, dass du so ein Thema ansprichst. Ich bin gerade erst 18 und habe irgendwie im Kopf mal n Brief dazu von meiner Versicherung bekommen zu haben, weiß es aber gerade gar nicht.

    Aber ich persönlich bin durchaus bereit, meine Organe etc. zu spenden. Ich meine, wenn ich tot bin, brauche ich es ja eh nicht mehr, dann kann ich ja auch jemand anderem helfen. :)

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich hoffe immer, dass ich mit meinen gelegentlichen ernsten Blogthemen niemanden verschrecke.

      Das denke ich mir auch immer, ich brauche sie ja nicht mehr, und ich kann damit anderen Menschen ein Leben ermöglich, welches sie sonst wahrscheinlich nicht mehr hätten!

      Ich glaube, einige Krankenkassen schicken durchaus Rundbriefe rum, vor allem wenn man 18 geworden ist, aber erfahrungsgemäß landen die eher schnell im Müll, daher finde ich die Möglichkeit, sich schnell und einfach die Karte zu bestellen sehr gut =)

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
  2. Hey Vivka,

    ein sehr spannendes Thema. Ich selbst besitze sogar einen Organspendeausweis. Meine Mutter hingegen ist da sehr skeptisch und hat Angst, dass sich vielleicht der ein oder andere Arzt nicht mehr so viel "Mühe" gibt, wenn er soetwas weiß.

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      danke! Ich habe festgestellt, dass vor allem die etwas ältere Generation diese Angst hat, ich frage mich immer, woher! Aber im Endeffekt stimmt es nicht, allerdings sollte man das auch so akzeptieren, wenn deine Mam sich damit nicht wohl fühlt, dann sollte sie es nicht machen, auch wenn ich natürlich anderer Meinung bin.
      Ich habe lange im Krankenhaus gearbeitet, kenne viele Menschen in dem Mileu und es ist mir noch nie untergekommen oder habe dergleichen gehört. Am Ende muss jedoch jeder für sich entscheiden, mit welcher Entscheidung er sich am wohlsten fühlt =)

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
  3. Hallo Vivka,

    ich finde es toll, dass du das Thema anführst. Ich habe seit einigen Jahren einen Organspendeausweis, den ich immer in meinem Geldbeutel bei mir habe, wenn ich unterwegs bin. Ich finde das eine gute Sache - ich meine, wenn ich tot bin, brauche ich meine Organe schließlich nicht mehr und wenn ich dafür das Leben eines anderen Menschen retten kann, dann ist das doch gut für alle Beteiligten.

    Dass man in Amerika automatisch Organspender ist, wusste ich nicht. Dieses System finde ich aber sehr sinnvoll. Sollte man bei uns auch einführen. Du hast ganz recht - jeder sollte einen Organspendeausweis haben.

    Gefällt mir, dass du auch mal ernstere Themen in deinem Blog ansprichst :)Ich weiß, das braucht ein bisschen Mut - ging mir auch so, als ich angefangen habe, Artikel über psychische Krankheiten auf meinem Blog zu veröffentlichen. Aber ich bekam mittlerweile viel positives Feedback dafür, was mich darin bestärkt, so etwas weiterhin zu machen.

    Liebste Grüße
    Myna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      danke dir. Ich habe lange überlegt, ob ich das hier im Blog machen soll, aber es sind Dinge, die mir im Kopf rumgehen und die ich wichtig finde und ich die ich gerne, neben all den allgemeinen und lustigen und typischen Sachen, ansprechen möchte! Und das Feedback bestätigt mich da, daher werde ich auch all meine anderen Ideen noch verwirklichen =)

      Richtig und bei den ganzen Organen und Geweben die man spenden kann, rettet man oft mehr als "nur" ein Leben, sondern viele!

      Ja es sind wichtige Themen und ich rege diese gerne an, wer das nicht lesen mag, kann ja einfach drüber hinweg sehen und die ganzen anderen Beiträge lesen, die ich daneben veröffentliche, ich denke, dies ist eine ganz gute Mischung.

      Definitiv! Mach das bitte weiter, ich bin da auf jeden Fall zu 100% bei dir!

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen