3. Buch Berlin - Die Berliner Buchmesse

Donnerstag, 24. November 2016

Heute war ich wieder da, nachdem ich vor zwei Jahren die erste Berliner Buchmesse besucht habe, war ich dieses ja bei der 3. Buch Berlin. Dieses Mal fand diese im Estrel Berlin direkt am S-Bahnhof Sonnenallee statt, der allerdings gerade nur mit SEV zu erreichen war oder einfach vom Bahnhof Köllnische Heide und dann knapp 10 Minuten zu Fuß und da heute vormittag so schön die Sonne schien, war es noch unproblematischer als eh schon. Schade fand ich, dass es relativ wenig Ausschilderungen gab, da hätte man ruhig etwas mehr machen können.
Angekommen ging es gleich rein und schön fand ich, dass man seine Garderobe abgeben konnte um nicht alles drinne mit rumschleppen zu müssen und beim Eintritt entrichten, gab es ein rotes Bändchen, was ich schön finde, da mich die Stempel früher immer eher genervt haben.
Die erste Reihe Verlage hatte es schwer, alle starrten sie gleich an, nachdem man herein gekommen war und kaum einer stand dort herum, auch wir sind erstmal weiter nach hinten gegangen. Der erste Raum war sehr sehr hell, eher ernst irgendwie, obwohl hier viele Kinderverlage waren. Im zweiten Raum wurde es dafür sehr viel gemütlicher, dort war es dunkler und irgendwie angenehmer. Die Leute waren lockerer und gesprächig, auch wenn einige sehr aufdringlich waren, was ich eher nicht mag. Ich  gucke mir gerne Sachen in Ruhe an und frage dann von mir aus nach, wenn etwas ist, aber dieses penetrante Aufgeschwatze, määäh. An sich kommt man schnell  und gut durch alle Stände durch und voran und alles in allem braucht man ca. eine halbe Stunde, wenn man nur schnell durchgeht, aber an den Ständen kann man viel Zeit mit den Verlagsmenschen und vielen Autoren verbringen und sich nett unterhalten. Da ist definitiv für jeden etwas dabei!

Ich habe mir neben einigen Leseproben und Lesezeichnen auch zwei Bücher gesichert, die beide signiert wurden, eines sogar speziell nur für mich.

Das erste Buch ist "William von Saargnagel und der purpurne Traum" aus dem Wölfchen Verlag!
William wusste schon immer, dass er anders war als die anderen Kinder seines Alters.
Wie anders, erfährt er, als sich ihm die kleine Drachendame Nildani offenbart, die viele Jahre in einem Kettenanhänger um seinen Hals schlief. Sie führt ihn in eine Welt voller Magie und hochmoderner Technologie. Als William von ihr erfährt, dass er ein Druide ist und auf eine magische Schule gehen muss, beginnt für die beiden ein Abenteuer, von dem William nie zu träumen gewagt hätte.
Zusammen mit Nildani findet er endlich seine Familie, bestreitet sein zusätzliches Dasein als Werwolf und schafft es, sich als zukünftiger Graf von Saargnagel zu etablieren. Doch auch das Dunkle aus Williams Vergangenheit greift um sich.
Wieso ist sein Vater tot? Wo und warum versteckt sich seine Mutter vor ihm? Wer spielt auf der Schule ständig Streiche, für die William die Schuld bekommt? Und was ist eigentlich der purpurne Traum, auf den er immer wieder stößt?
Zum Glück findet er in der neuen Schule schnell Freunde, die ihm hilfreich zur Seite stehen.
Wird William seine vielen kleinen und großen Abenteuer bestehen?
Welche Gefahren und unbekannte Wesen erwarten ihn?
Leider war der Autor nicht auf der Messe, obwohl er da sein wollte, aber trotzdem konnte ich noch ein signiertes Exemplar ergattern und freue mich sehr sehr darüber, denn obwohl ich bisher weder das Buch noch den Verlag kannte, klingt das alles sehr spannend und ich freue mich schon sehr aufs Lesen!

Das zweite signierte Buch, nur für mich, ist "Zähmung: Das Vermächtnis der Wölfe" von Farina de Waard aus ihrem eigenen Verlag Fanowa.
Tyarul – Diktatur und grausame Unterdrückung prägen die fremde Dimension, von der wir nichts wissen.
Sina wird erst mit ihrem Schicksal und der mittelalterlichen Welt konfrontiert, als die Tyrannin Zayda sie entführen lässt. Sie wird verschleppt, in ein unterirdisches Gefängnis gesteckt und bekommt erst eine neue Chance, als man sie heimlich befreit. Und obwohl sich die Welt im Würgegriff der Unterdrücker befindet, gibt es doch einen winzigen Lichtblick.
Sina entdeckt schlummernde Kräfte in ihrem Inneren und bekommt eine Aufgabe, die alle betrifft: Ihre Magie zu bezähmen und die Schreckensherrschaft zu beenden.
Wird sie es schaffen, ihr Schicksal anzunehmen und zur Retterin ‚Zenay‘ zu werden?
Farina de Waard war unglaublich süß und nett und allein ihre symphatische Art hätte wahrscheinlich ausgereicht, dass ich von diesem Stand angezogen wurde wie die Motten vom Licht, aber auch ihr Buch klang so interessant, dass ich es einfach mitnehmen musste. Kurz habe ich auch noch überlegt, den zweiten Band gleich ungelesen ebenfalls mit einzupacken, aber vielleicht kann ich den ja auf der nächsten Büchermesse dann erstehen! Ich hoffe jedenfalls sehr, Farina de Waard noch oft über den Weg laufen zu dürfen, denn solche Autorinen brauchen wir in der Bücherwelt.

Zum Schluss noch eine kleine Bilderschau und für jeden, der noch nicht dort war, merkt euch bereits jetzt die 4. Buch Berlin im Jahr 2017 vor, es lohnt sich!



























Links
Buch Berlin 2016
Wölfchen Verlag
William von Saargnagel: und der purpurne Traum*
Farina de Waard / Fanowa Verlag
Zähmung: Das Vermächtnis der Wölfe - Teil1*
Estrel Berlin
Fotograf
Digitalkamera*
Spiegelreflexkamera*
Objektiv*
Blitzgerät*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen