Mein White Board

Dienstag, 21. Februar 2017

Ich habe mal meinem Freund davon erzählt, dass ich wahnsinnig gerne ein White Board* zum plotten bzw. zum festhalten meiner Ideen hätte und siehe da, Weihnachten stand es tatsächlich unterm Baum. Und ich liebe es. Es ist auch nicht so, dass ich da nur manuskriptrelevante Sachen darauf schreibe, oft malen wir auch einfach darauf rum und hinterlassen kleine Bildchen oder Nachrichten! Meine vier farbigen Stifte tun ihr übriges dafür und ich wische alles gerne sauber. Keine Ahnung warum, es macht mir Spaß. Praktischerweise kann man auch nachts mit einer Idee ausm Bett fallen und schnell alles draufkritzeln, spannend wird nur, ob man das morgens dann auch noch entziffern kann ist die andere Sachen, aber besser, als wieder einzuschlafen und sich an nichts zu erinnern.

Momentan steht das letzte geplante Drittel für Tränen des Mondes am White Board und sobald ich damit fertig bin, folgt das nächste Projekt Schattennacht. Also gemäß dem Fall, ich bekomme Tränen des Mondes jemals im Leben fertig, ich bin nie zufrieden und mein Perfektionismus bringt mich um, aber irgendwann muss ich einfach mal sagen, es ist fertig und gut ist, es geht nicht mehr, sonst bringt mich das Buch noch in den Wahnsinn. Ich bin denkbar schlecht als Autor geeignet, ich schreibe und gut ist, ich mag es nicht überarbeiten und bin doch nie zufrieden mit dem was ich mache, was entsteht. Ist das normal? Seid ihr alle so? Und wie lernt man damit, dass man es einfach irgendwann als fertig bezeichnen muss?

Wie haltet ihr eure Ideen und Plotts fest? 

Jedenfalls liebe ich dieses White Board und werde es nie wieder hergeben, es ist der perfekte Weg für mich! Danke, mein Schatz <3

*Dieser Link ist bei dem Amazon Affiliate Partnerprogramm mit meinem Profil hinterlegt. Falls das Produkt über diesen Link gekauft werden sollte, werde ich zu einem kleinen Teil an dem Gewinn beteiligt. Das macht das Produkt über diesen Link aber nicht teurer und ihr könnt meine Arbeit unterstützen! 

Kommentare:

  1. Huhu,

    so ein Whiteboard ist echt nicht schlecht.. Ich habe ja eine Art Tafel auf der ich zwar jetzt keine Ideen und Plots festhalte dafür aber meine ToDo-Liste oder meinen Einkaufzettel^^" leider funktioniert das mit dem Erinnern an bestimmte Dinge trotz Tafel nicht sonderlich gut..

    Und ich wünsche dir viel Erfolg beim Entziffern der nächtlichen Aus-Dem-Bett-Fall-Niederschriften (oder wie man das nennen mag^^") Also ich hab damit auch schon lustige Erfahrungen gemacht..

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Tafel haben wir tatsächlich auch in der Küche, wo die gemeinsamen Events von Freund und mir drauf stehen und ne kleine To-Do-Liste von ihm ^^
      Hehe woran liegt das denn nur? ^^

      Danke dir, manchmal ist es echt unleserlich, keine Ahnung, was ich mir dann dabei gedacht habe xD

      Was war es denn bei dir? =)

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
    2. Keine Ahnung^^" deswegen mache ich mir bei besonders wichtigen Dingen mittlerweile mehrere Zettel die ich denn bei mir verteile.

      Ich habe schon öfter mal Träume von mir aufgeschrieben oder schlaftrunken versucht auf eine Nachricht zu antworten -.- da hatten
      dann sogar gleich zwei immer was zu lachen gehabt.

      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen
    3. Auch cool, bei mir reicht es eigentlich, wenn ich es im Handy irgendwie eintrage ^^ Aber auch nicht immer, kommt drauf an, was es ist ;)

      Schlaftrunken auf Nachrichten antworten ist natürlich auch so eine Sache xD Ich war auch mal felsenfels überzeugt auf was wichtiges geantwortet zu haben, joa ... hab ich wohl geträumt xD

      Liebste Grüße

      Löschen