Nicht persönlich nehmen

Sonntag, 5. März 2017

Hier habe ich euch ja schon das Buch "52 Wochen entspannt" vorgestellt und heute widmen wir uns der Übung "Nicht persönlich nehmen".

Die nächsten Tage nehmen wir nichts persönlich! Wir hören uns alles neutral und werten nicht. Wir nehmen es auf, wir zählen in Gedanken bis drei und antworten erst dann, oder gar nicht. Vieles ist nicht so verletzend und persönlich gemeint, wie wir es aufnehmen. Dazu gibt es ja zahlreiche Modelle, dass der Empfänger Botschaften oft anders wahrnimmt und wertet als sie ursprünglich vom Sender gemeint wurden. Dies hat alles mit persönlichen Wahrnehmungen zu tun und ist selten klar abgrenzbar. Der Mensch ist kompliziert und so eben oft auch die Kommunikation. Also bleiben wir die nächsten Tage einfach ruhig, wenn jemand mit uns spricht, auch wenn wir es als persönliche Kritik an uns selbst wahrnehmen und überlegen erst in Ruhe, ob da etwas dran ist oder nicht. Dies mag schwer sein, aber Übung macht den Meister und nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird, also ruhig bleiben.

Links
"52 Wochen entspannt" / Heidi Oberhans
Stärke durch Klopfen
Nicht jammern
Das Gegenteil von Anspannung = Entspannung
Atme dich stark
Büroathleten leben länger
Ist positiv denken gleich besser leben?

Kommentare:

  1. Huhu Vivka,
    ich mag solche Bücher sehr. Du hast vollkommen Recht, wenn du schreibst, dass Menschen so unterschiedlich sind und dass man oft auch mal in sich gehen und nicht alles in eine Schublade stecken sollte. Sehr schöner Beitrag <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch, und obwohl wir das meiste eigentlich wissen, ist es doch gut, es sich mal wieder ins Gedächtnis zu rufen und nochmal neu zu entdecken ;)

      Danke sehr =)

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen