Vom Bücher abbrechen

Montag, 3. April 2017

Immer wieder stoße ich auf ein Problem, wenn mich ein Buch nervt: Abbrechen oder weiter quälen? In Anbetracht der Zeit, die wir im Leben haben, wäre es vielleicht sinnvoller, Bücher die einem nicht gefallen, einfach abzubrechen und sich ein besseres zu suchen, aber ich hasse es. Ich hasse es Bücher abzubrechen! Ich denke mir, vielleicht wird es noch besser, vielleicht passiert noch irgendetwas. Schließlich hat sich beim schreiben, lektorieren, verlegen etc. jemand etwas dabei gedacht. Aber was soll ich sagen, meistens passiert dann doch nichts mehr. Und trotzdem, ich lerne nichts daraus. Immer und immer wieder quäle ich mich durch nervige Bücher. Ich habe in meinem Leben bestimmt so wenige Bücher angebrochen, dass man sie an der Hand abzählen könnte, aber an die meisten kann ich mich kaum noch erinnern. Das passiert nämlich ebenfalls, ich vergesse diese Bücher, diese Geschichten. Aber dennoch, ich kann Bücher nicht einfach abbrechen und zur Seite legen. Ich bin immer und immer wieder kurz davor, aber ... es passiert nicht. Ich lese und lese und lese und qäle mich und irgendwann ist es vorbei. Und ich bin erleichtert, sehr erleichert! Dennoch weiß ich, ich hätte es nicht abbrechen können, dafür bin ich nicht der Typ.

Wie ist das bei euch mit solchen Büchern? Quält ihr euch ebenfalls durch oder brecht ihr die dann ab? Und wie gelingt euch das? Ich bin da wohl ein hoffnungsloser Fall!

Welche Gründe gibt es Bücher abbrechen zu wollen? Viele! Die Story ist langweilig und nervig, aber das ist meist nicht das Problem, nicht für mich! Mich stören oft eher extrem nervige und dumme Protagonisten, welche, die man hassen möchte! Die man mit dem Kopf gegen die Wand schlagen möchte, damit sie aufhören so dumm zu sein oder so nervig oder so dämliche Aktionen zu fahren. Oder die Sprache, ich hatte mal ein Buch, welches vor Rechtschreibfehlern und grammatikalischen Fehlern nur so trotzte, ich war so genervt davon! Ich weiß sogar noch, das es ein Buch von Wolfgang Hohlbein war, ein Zwischenband "Der Chronik der Unsterblichen", die ich damals wahnsinnig toll fand, aber dieses Buch, wäh. Aber -ihr habt es sicherlich erraten- ich habe es durchgelesen, genervt und angepisst, aber durch! Oder extrem unpassende Sprache. Entweder auf total jugendlich oder einfach unpassend verhunzt, sowas nervt mich ebenfalls extrem. Ich hatte da auch mal ein Buch, aber ich weiß nicht mehr wie das hieß, da waren solch komische und extrem vulgär unpassende Sätze dabei, dass ich es nur zu Ende gelesen hatte, weil ich zu dem Zeitpunkt (im Krankenhaus damals) nichts anderes hatte.

Was sind für euch extrem nervige Faktoren in einem Buch? Was könnte euch zum abbrechen bringen?

Jedenfalls, halten wir fest! Ich mag es nicht Bücher abzubrechen, fast egal wie schlecht sie sind, aber manchmal tue ich es doch! Aber dann muss es wirklich wirklich schlimm sein! Denn normalerweise respektiere ich jedes Buch und versuche es zu achten, indem ich es zu Ende lese, versuche, seinen Sinn zu begreifen! Aber manchmal, manchmal kann man nur noch aufhören, die nächste Seite umzublättern!

Kommentare:

  1. Ich glaube, ich habe noch nie ein Buch abgebrochen. Doch! Den dritten Harry Potter. Den fand ich damals so langweilig. Ich hab die Reihe dann ca ein halbes Jahr später wieder angefangen und dann hat es sich echt supi gelesen :-) "Gone Girl" hätte ich beinahe abgebrochen - es war soooo langweilig, aber ich habe es bis zum bitteren Ende durchgehalten :P

    Aber ich verstehe deine Sichtweise :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Awww ok so viel Durchhaltervermögen habe ich bei manchen Büchern dann doch nicth ^^ Aber ich find versuche auch immer die Bücher zu Ende zu lesen, ich kann mich einfach nie überwinden, obwohl ich die ganze Zeit am meckern bin ;)

      Der dritte HP fande ich immer am besten xD So kanns gehen ;)

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
  2. Hi!

    Ich kanns nicht verstehen *lach* Meine Zeit ist mir einfach zu schade, um mich durch langweilige oder nervtötende Bücher zu quälen.
    Natürlich haben sich Autoren/Verleger bei den Geschichten was gedacht: aber sie muss mir ja trotzdem nicht gefallen: Geschmäcker sind verschieden!!!

    Ob dann noch irgendwas passiert ist mir ehrlich gesagt ziemlich egal, denn ich hab einfach keine Lust, mich durch die Seiten zu lesen und mich zu langweilen oder zu ärgern, weil alles langweilig oder an den Haaren herbeigezogen ist.
    Es gibt soooo viele Bücher, die mich total mitreißen und begeistern können - da verschwende ich meine wenigen Lesestunden nicht mit unbefriedigenden Büchern ;)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verstehe das und ich würde es total gerne ebenfalls so machen, aber ich kann einfach irgendwie nicht, der Zwanz zu Ende zu lesen lässt einfach nie los ^^"

      Ich meckere wie ein Rohrspatz, mein Freund guckt dann auch schon komisch, aber am Ende kann ich nicht aufhören zu lesen ^^"

      Vielleicht habe ich auch einfach zu viel Zeit zum Lesen ;)

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
    2. Guten Morgen! Ich hab deinen Beitrag heute in meiner Stöberrunde verlinkt ;)

      Löschen
    3. Ui vielen Dank, ich schau gleich mal vorbei =)

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
  3. Huhu Vivka,

    ich breche Bücher auch ungerne ab, vor allem, wenn es jemand empfohlen oder es überwiegend gute Bewertungen bekommen hat. Aber manchmal ist etwas einfach nicht nach meinem Geschmack, egal ob vom Thema, von der Schreibart oder von den dummen Protas her. Letzten Monat habe ich zB gleich zwei Bücher abgebrochen. Das eine war einfach ZU langweilig und ZU vorhersehbar und das andere war mir zu "kitschig". Früher habe ich mich auch immer gezwungen, zuende zu lesen, denn irgendwer hat ja Zeit und Arbeit rein gesteckt. Aber mittlerweile habe ich so viele andere Bücher, die ich dann lieber lesen würde, dass es sich einfach nicht lohnt, meine Zeit mit einem Buch zu vergeuden, das mir nicht zusagt.
    Dennoch bleibt oft die Hoffnung, dass es noch besser wird und häufig lese ich schon 100-150 Seiten, bevor ich letztlich abbreche.

    LG Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh jaaaa, man will dann auch wissen, was der andere in dem Buch gesehen hat, was wir gerade nicht sehen, oder? ^^

      Da hast du Recht und ich versuche auch, mich dann mehr zu lösen und auch mal ein Buch abzubrechen, aber es fällt mir oft erstaunlich schwer. Au0er das Buch ist wirklich grottig, manchmal fällt dann einfach irgendwann der Hammer und ich lege es zur Seite und das wars dann ;)

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
    2. Genau, vor allem bei gehypten Büchern, die so vielen gefallen, komme ich mir iwie komisch vor, wenn ich es nicht so gut finde. xD

      Löschen
  4. Huhu,

    ich breche Bücher ab, aber auch eher selten. Momentan unterbreche ich sie eher und versuche zumindest sie irgenwann weiter zu lesen.

    Allerdings nicht, weil es mir leid für die Autorin tut. Man kann unmöglich alle auf einen Nenner bringen, genauso wenig wie man nicht alle Menschen mag. Genausowenig ist es möglich alle Bücher zu mögen. Das ist einfach so. Autoren müssen auch mit Kritik rechnen.

    Bei mir geht es eher darum, dass ich Angst habe was zu verpassen oder es doch noch besser wird.

    Die Gründe sind überwiegend die gleichen wie bei dir. Nur dass ich das mit dem Schreibstil nicht so eng sehe. Nur wenn es zu jugendlich oder zu kompliziert ist mag ich das nicht. Fehler fallen mir auf, find ich aber nur schlimm, wenn sie extrem oft auftauchen.

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja das Gefühl was zu verpassen, kenne ich in dem Zusammenhang auch ^^ Vielleicht passiert ja doch noch etwas gutes ;)

      Na ja mir tun die Autoren da auch nicht leid, wenn ich Bücher abbreche, außer ich kenne sie persönlich, aber ich denke mir halt immer, einen Sinn wird die Story schon haben, auch wenn sie mir nicht gefällt ^^

      Bei dem Schreibstil bzw der Ausdrucksweise denke ich an ein ganz bestimmtes Buch, sonst bin ich da auch recht entspannt, aber kommt auch auf meine Tagesverfassung an ^^

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
    2. okay.

      ja, stimmt. Bei persönlicheren Kontakt ist das natürlich noch wieder was anderes. Da bin ich auch vorsichtiger was ich sage und überlege mir das mehr.

      LG Corly

      Löschen
    3. Trotzdem sollte man auch da natürlich ehrlich bleiben. Bringt ja nichts, dass man ein Buch hochlobt, weil man den Autor mag und dabei ist es völliger Käse ^^

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
  5. Ich breche schon ab und zu mal ein Buch ab, aber eigentlich doch recht ungern. Meistens quäle ich mich dann so wie du auch bis zum Ende durch.

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und dann sind wir froh, wenn wir das Ende endlich erreicht haben, oder? ^^

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
  6. Ich muss sagen, wenn mir ein Buch ab Seite 1 schon gar nicht gefällt und überhaupt nicht zusagt, brech ich es gerne nach 20 Seiten schon ab. Les vielleicht in ein paar Woche noch einmal rein und gefällt es mir dann immer noch nicht, ist es einfach nichts für mich :)

    Ist es jetzt aber irgendwie der letzte Teil einer Reihe, die mir bisher so geht so gefallen hat (Royal-Saga oder After-Reihe zum Beispiel, wobei ich da jeweils nach Ende der Story der ersten Hauptcharaktere abgebrochen habe und nicht die ganzen Nebencharaktere noch gelesen habe:D) dann quäle ich mich "gerne" durch, um einfach das Ende der Story noch zu erreichen.

    Rezensionsexemplare lese ich immer komplett, wobei es mir da nur 2 Mal bisher passiert ist, dass mir das Buch gar nicht lag. Ich finds dann irgendwie doof zu sagen "Nop, ihr kriegt keine Rezension, fand das Buch doof". Wobei denen eine negative vermutlich auch nicht weiterhilft haha.

    Na ja, ist mal so, mal so. Aber eigentlich brech ich eher ab, als dass ich mich durchquäle :)

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja Reihen-Teile sind gemein, wenn sie nicht gut sind ^^ Denke da gerne an "Die Wächter"-Reihe von Lukanienko oder auch andere ^^ Aber man will dann unbedingt wissen wie es ausgeht bzw weiter geht.

      Ich glaube bei Rezensionsexemplaren habe ich nur eines abgebrochen bisher und auch in meiner Rezi erklärt warum, aber natürlich darauf hingewiese, dass das meine persönliche Meinung ist und nicht für alle gleichermaßen zutreffen muss.

      Ich hatte ja zum Glück auch bei schlechteren Rezensionen noch nie Probleme mit den Verlagen, zum Glück.

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
  7. Hy!

    Ich kann auch keine Bücher abbrechen. Da denke ich genauso wie du. Es könnte ja noch besser werden. Und wenn ich es durch habe, denke ich dann: "Endlich geschafft!"

    lg backmausi81

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, diesen schöne Gefühl, wenn man sich durchgearbeitet hat und dann endlich durch ist =)

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
  8. Hallo Vivka,

    mir geht es da so wie dir. Ich kann Bücher auch nicht abbrechen. Auch wenn sie langweilig oder einfach schlecht sind, lese ich sie durch. Für mich hat das aber auch einen ganz einfachen Grund: Ich möchte über jedes Buch (ausgenommen spezielle Sachbücher), das ich lese, eine Rezension auf meinem Blog bringen. Und deshalb lese ich sie ganz durch, damit ich mir auch wirklich eine umfassende Meinung zu dem Buch machen kann.

    Natürlich heißt das auch, dass ich manchmal Lebenszeit in Bücher investiere, die mir einfach nicht so gut gefallen. Und diese Lebenszeit könnte ich vermutlich auch sinnvoller verbringen. Aber ich kann Bücher einfach nicht abbrechen, weil ich ja weiß, wie viel Herzblut der Autor da reingesteckt hat.

    Mhmm... schwieriges Thema. :)

    Liebste Grüße
    Myna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa das kann ich so gut nachvollziehen! Ich rezensiere zwar nicht jedes gelesene Buch, dann komme ich nicht mehr hinterher bzw lese mittlerweile weniger, wegen den Augen, aber trotzdem kann ich es irgendwie nicht übers Herz bringen ^^

      Sehr schwierig, aber ich denke, leben und leben lassen bzw lesen oder nicht lesen lassen xD

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
  9. Huhu!

    Über das Thema habe ich vor einer Weile auch einen Beitrag geschrieben! :-)

    Ich zitiere jetzt einfach mal mein persönliches Fazit dieses Beitrags:

    "Zusammenfassend würde ich sagen: wenn es sich nicht um ein Leseexemplar handelt, dann ist ein Abbruch eine vollkommen legitime, persönliche Entscheidung. Wenn es ein Leseexemplar ist, sprich erst mit dem Verlag.

    Lesen sollte Freude bereiten. Die meisten von uns sind umgeben von einer Vielzahl ungelesener Bücher, die wir gerne noch lesen möchten, und das Leben ist eigentlich zu kurz, um sich mühsam durch ein ungeliebtes Buch zu quälen. In meinen Augen sollten wir als Buchblogger uns zwar um vielfältige, interessante Inhalte bemühen, schulden unseren Lesern aber nichts außer Ehrlichkeit. Und da kann auch schon mal dazugehören, dass wir ein Buch einfach nicht beenden konnten.

    Dennoch würde ich dazu raten, nicht zu früh aufzugeben, vor allem nicht nur deswegen, weil das Buch dich in irgendeiner Form fordert oder aus deiner Komfortzone herausbringt. Oft sind die besten Bücher die, die es einem erst nicht so einfach machen! Aber im Endeffekt musst du selber wissen, ob sich ein Buch für dich lohnt oder nicht."

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den langen Kommentar =)

      Ich glaube, ein Leseexemplar habe ich noch nie abgebrochen, bei einem bin ich grad am grübeln, ob das eines war oder nicht, müsste ich mal ein paar Jahre zurück recherchieren ^^

      Ja genau, Bücher verstecken oft am Ende noch so viel in sich, was wir nie vermutet hätten. Ich kann mich an ein Buch erinnern, wo ich nie reinkam und es weggepackt habe und irgendwie drei Jahre später wieder gefunden und es nochmal damit versucht habe und habe es plötzlich geliebt ^^

      Am Ende bin ich mittlerweile ein wenig kritischer, durch die Augensituation kann ich generell weniger lesen, also suche ich mir meine Bücher von vorne herein gründlicher aus, allerdings fällt es mir immer noch schwer, Bücher abzubrechen, vlt kommt das mit dem Alter xD

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
  10. Geht mir genauso, ich breche ungern ab, weil mir das Buch SO LEID TUT...
    Wie blöd eigentlich, denn das Buch hat ja keine Gefühle. Oft unterbrech ich dann nur, und lese aber nie mehr weiter, oder ich überflieg die restlichen Seiten, lese ein bisschen quer. Richtig abbrechen, auch selten, aber wenn, dann wegen einem nicht passenden Schreibstil, nervigen Protas und einer dümmlichen Handlung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe jaaaa genau! Es sind teilweise so irrationale Gründe, aber sie sind eben da! Und dann versuche ich das Buch meistens eben einfach durchzulesen und das mit dem quer lesen mache uch auch. Auch oft zum Ende des Buches, wenn nichts mehr passiert ^^"

      Ja, wenn ich abbreche, dann muss shcon ein gewaltiger Grund vorliegen, aber auch die gibt es ;)

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
  11. Bücher abbrechen ist eine Kunst - man muss es ein bisschen trainieren, aber dann kriegt man es irgendwann gut hin.
    Ich tue mich auch immer wieder damit schwer, aber ich versuche es so zu sehen:
    Ich habe viele tolle Bücher zuhause, die auf mich warten. Und eine sehr, sehr lange Wunschliste. Wenn ich all diese Bücher lesen möchte, darf ich meine Zeit nicht mit schlechten Büchern vertun. Und ein Fehlgriff kommt ja häufig vor - das Buch entwickelt sich nach einem Kapitel anders als erwartet, die Sprache merkt man auch erst nach einer Weile... usw.
    Ich bin also dafür, sich das anzugewöhnen, das Abbrechen!
    VG Jennifer
    #LitNetzwerk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut, das ist bei mir schon ein wenig anders, da man SuB sehr sehr klein ist und ich ihn nie eskalieren lasse und damit gar nicht mal sooo viele ungelesene Bücher zu hause habe, auf meiner Wunschliste sieht das allerdings anders aus xD

      Oh ja und manche Sachen sind so schrecklich und ich versuche auch immer besser zu werden und "schlechte" Bücher doch mal abzubrechen ;)

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
  12. Hallo Vivka,

    früher habe ich auch sehr ungern abgebrochen. Mittlerweile habe ich aber keine Lust darauf, meine kostbare Lesezeit mit Büchern zu verschleudern, die mir nicht gefallen. Schließe mich da Jennifer an: Üben, üben, üben :)

    Mittlerweile greife ich häufig zu einem anderen Buch, mit dem Vorsatz, später zu den einen Buch zurückzukehren. Was ich aber nie tue.

    Viele Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe ok, dann werde ich ab sofort mehr üben oder hoffen, dass kaum schlechte Bücher für mich kommen xD

      Ah das würde ich wahrscheinlich auch nicht tun, außer ich habe wirklich gar nichts mehr auf dem SuB ^^"

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
  13. Ich breche auch sehr ungern Bücher ab und mache es auch nur selten. Ich versuche es mir jetzt aber anzugewöhnen, wenn mir ein Buch mal wirklich so gar nicht gefällt. Ich habe zwar immer die Hoffnung, dass es noch besser wird und mich der Rest dann doch noch überzeugt, aber wenn wir ehrlich sind, ist die Wahrscheinlichkeit dafür verschwindend gering und in der Zeit könnte man viel besser ein Buch lesen, das einen von Anfang an überzeugen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe wenigstens geht es mir doch nicht nur alleine so ^^"

      In den seltesten Fällen wird es wirklich noch gut, das stimmt, aber es ist trotzdem sooo schwer ;)

      Mal sehen. ob uns das in Zukunft besser gelingen wird ^^

      Liebste Grüße

      Vivka

      Löschen