Faszination Kinofilm in 3D

Sonntag, 21. Mai 2017

Ist euch auch mal aufgefallen, dass es immer mehr Filme im Kino nur noch in 3D gibt? Und manchmal so unnötig? Dieses Phänomen scheidet ja die Geister. Viele sind völlig begeistert von 3D, andere lehnen es eher kategorisch ab. Ich bin da so in der Mitte, mir ist es relativ egal, entscheide mich im Zweifel aber eher für die Version ohne 3D.

Warum fasziniert uns aber dieses dreidimensionale so sehr? Haben wir damit wirklich das Gefühl mittden drinn statt nur dabei zu sein? Meiner Meinung nach ist es nämlich nicht so.Auch bei 3D Filmen finde ich die Grenze sehr klar und fühle mich nicht gefangen in einem Film. Mir ist zu jederzeit bewusst, dass es ein Film ist und sich trotzdem nur vor mir abspielt, nicht um mich herum, also bin ich auch nicht mitten im Film. Ich finde die Effekt oft toll, die mit dem 3D erzeugt werden, oft sind sie mir aber auch zu viel. Wenn mir davon schlecht wird oder es in den Augen beim sehen wehtut, dann finde ich es unnötig und nicht gut umgesetzt. Gerade bei Kinderfilmen finde ich es absolut überflüssig. Muss doch nicht sein. Was spricht gegen das gute alte 2D sehen? Ich mag das und zu Hause habe ich es ja auch so. Und die Preise werden dadurch ja auch nicht besser. Allerdings bezahlt man für 2D Filme heutzutage selten wirklich weniger. "Logan" zum Beispiel wurde nur in 2D gebracht, hat mich sehr überrascht, aber war für mich perfekt, denn 3D hätte den Film keineswegs besser gemacht. Im Gegenteil. Aber trotzdem kostete die Karte genauso viel wie ich in etwa für einen 3D Film ausgebe, der Preis ist also auch selten ein ausschlaggebendes Argument.

Was mir sehr oft auffällt, viele 3D "Gegner" sind Brillenträger. Wie ich auch und jaaa, ich finde es so nervig, die 3D Brille noch über meiner nromalen zu tragen, dann rutscht das, dann verschiebt man sich das ausbalancierte Ergebnis, wenn man sich versucht gemütlicher hinzusetzen und und und. Ich bin davon auch wahrlich kein Freund, aber ohne normale Brille darunter sehe ich halt nichts. Und ich tue es mir an, denn sonst könnte ich nur noch sehr sehr wenige Filme im Kino sehen. Am liebsten habe ich es ja, wenn beide Versionen angeboten werden, damit ich es mir aussuchen kann. Aber dies passiert ja leider immer seltener ...

Vielleicht wird es irgendwann nur noch 3D Filme geben, vielleicht sitzen wir irgendwann aber auch mit VR Brillen zu Hause und sind wirklich mittendrinn im Film. Zumindest gefühlt. Wer weiß das schon? Nachher kommen die 2D Filme doch zurück und überraschen uns.

Wie ist das bei euch? Seht ihr lieber Filme im Kino in 3 oder in 2D und warum? Würde mich sehr interessieren.

Kommentare:

  1. Hey,

    ich gehe so selten ins Kino... Das ist mir einfach zu teuer. Ich warte immer bis der Film auf DVD oder auf Sky kommt. :D
    Aber 3D wird eh überbewertet, finde ich. Unser Fernseher kann das auch, aber wir haben bisher vielleicht 3 oder 4 Filme geschaut.

    Ich wünsche einen tollen Restsonntag.

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir schon, ist so ne kleine Gruppentradition, aber wir wollen dann schon die Filme auch sehen ^^
      Wobei es wirklich mittlerweile zu teuer geworden ist, aber na ja ... iwas muss man ja als Laster haben ;)

      Und wie gesagt, aufs 3D kann ich auch gut verzichten, manchmal wird mir sogar davon übel, das finde ich sehr unnötig und fällt mir mit meinen schlechten Augen auch oft schwer vom Fokussieren ...

      Unser Fernsehen kann das zum Glück nicht, nur 4K, aber ich kann da eh keine Unterschiede festmachen ... ^^

      Liebste Grüße und einen guten Start in die neue Woche dir,
      Vivka

      Löschen