[Degutagebuch] Vermittlungen und Notfalltierarzt

Samstag, 19. September 2015

Lange Zeit habe ich nichts mehr von meinen Degus berichtet, da wird es mal wieder an der Zeit.


Nachdem ich ja mit sechs Degus angefangen hatte, zwischen zeitlich bei über 20 angekommen war, bin ich nun nur noch bei zwei alten Damen angekommen.

Wie das alles gekommen ist?

Ich habe ja nun schon lange Degus und irgendwann habe ich geschecktes Mädchen dazugeholt, nur war dies leider kein Mädchen.
Am Ende entdeckte ich einen kleinen Wurf von Degubabys in meinem Käfig und musst erschrocken fest stellen, dass mein kleines "Mädchen" sehr fließig gewesen war.
Letztendlich hatte ich mehrere Würfe zu begrüßen im Zeitraum von mehreren Monaten.


Das Männchen habe ich schnell abgegeben und aufgrund seiner auffälligen Scheckenzeichnung war dies auch kein Problem.
Auch ein paar der Kleinen wiesen die Fellzeichnung ihres Papas auf, die anderen waren ganz normal agoutifarbend.

Jedenfalls war mir schnell klar, dass ich die Kleinen nicht behalten werde, aus verschiedenen persönlichen Gründen und suchte ein Zuhause für die kleine Schar.
Nach und nach bin ich auch fündig geworden und hatte alle kleinen Racker abgegeben und für alle ein tolles neues Zuhause gefunden.


Drei alte Damen waren mir am Ende übrig geblieben und die dürfen bei mir auch ihren Lebensabend verbringen und müssen nicht mehr irgendwohin umziehen!
Nur leider musste ich einen Tag eines der Mädels in aphatischer Haltung im Käfig hocken sehen.
Sie hat sich kaum noch bewegt, die Flanken waren eingefallen und ließ sich viel zu leicht anfassen und war auch generell viel zu bewegungslos.

Obwohl ich nicht mehr viel Hoffnung hatte, sind wir dann noch zum Notfalltierarzt gefahren und der hat sich alle Mühe gegeben und versucht sie zu retten, aber letztendlich haben wir sie dann gehen lassen.
Armes keines Mädchen, aber sie musste nicht mehr leiden und kann jetzt mit ihren Degugeschwistern an einem anderen Ort weiter toben!


Die anderen beiden Mädels waren einige Tage sehr ruhig, sie sind nun nur noch zu zweit in dem riesigen Käfig, haben sich mittlerweile aber daran gewöhnt und toben gewohnt munter durch das frische Streu.
Und für den Rest ihres Lebens dürfen sie bei mir ein glückliches restliches Leben verbringen =)

Kommentare:

  1. Huhu!

    Oh nein, wie niedlich die Kleinen!

    Wir hatten jahrelang selbst Degus, max. 10 gleichzeitig in riesigen Volieren. Ich hatte damals auch immer Angst, dass das Geschlecht irgendwann vielleicht doch mal nicht stimmt, aber glücklicherweise hat es funktioniert und wir immer nur Kerle gehabt :)

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hei,

      ja die sind schon total toll, vor allem die Kleinen. Es war ein Schock und wahnsinnig anstrengend, aber die Erfahrung war total toll =)

      Mittlerweile habe ich ja nur noch zwei alte Damen, aber die beiden werden dafür gründlich umsorgt und für die Kleinen haben wir wunderbare Zuhause(n) gefunden =)

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
  2. Huhu!

    Das ist schön! :)

    Und die älteren Degus waren bei uns immer die ruhigsten und zutraulichsten. Die waren immer sehr zahm und durch nix aus der Ruhe zu bringen. Ganz tolle und liebe Tiere :)

    Jungtiere hätte ich auch gerne mal gehabt, aber mir waren die 8-Wochen alten schon teils zu quirlig und anstrengend *lach*

    GlG,
    Nicole

    AntwortenLöschen