OP und Spritzen #5

Samstag, 25. März 2017

Mittwoch, 08.02.
Und weiter geht´s. Heute gibt es wieder eine Spritze in das rechte Auge, da es schon so viel gebracht hat und nun versucht, noch ein wenig mehr heraus zu kitzeln. Mittlerweile bin ich auch so entspannt, dass ich mit den Leuten dort locker rumscherzen kann und joa. Lustigerweise fielen heute auch meine zwei unterschiedlich farbigen Socken auf, aber ernsthaft, wer hat so viel Zeit, farbig zusammenpassende Socken zu suchen? Ich bin glücklich, wenn die gleich lang sind!

Donnerstag, 09.02.
Ein Tag später und weiter geht es gleich mit einer Spritze ins linke Auge, das durch die Thrombose ja mehr als in Mitleidenschaft gezogen wurde. Heute ist mir auch aufgefallen, dass ich nicht alleine bin. Ein junger Mann, der auch gestern schon da war, etwa in meinem Alter, war heute auch wieder zum spritzen da. Leider trifft es eben doch auch Menschen, die einfach schon lange Diabetes haben, egal in welchem Alter.

Freitag, 10.02.
Heute morgen war ich wieder beim Augenarzt zur Nachkontrolle, an sich ist alles super, nur konnte ich heute wirklich wenig lesen, keine Ahnung warum. Vielleicht eine Mischung aus krank, müde, zu früh und leichter Unterzucker. Jedenfalls war es nicht gut und der Augenarzt nervt mich, ich mag ihn nicht, aber es gibt hier keinerlei Ausweichmöglichkeit, typisch Dorf. 

Samstag, 11.02.
So richtig gut geht es mir echt nicht. Ich habe tierische Kopfschmerzen und jedes mal, wenn ich mich herunter beuge oder den Kopf senke, zieht es am linken Augen, voll ekelhaft das Gefühl. Ich hoffe, das lässt bald nach! 

Montag, 27.02.
Morgen geht es zum Lasern und mir ist gar nicht so wohl bei der Sache. Zudem habe ich das Gefühl, dass die letzten zwei Spritzen gar nichts gebracht haben, außer, dass ich wieder mehr Kopfschmerzen habe und mich nicht so fit fühle, vielleicht liegt es aber auch daran, dass die Brille durch die Verbesserungen immer ungeeigneter für mich wird, ich weiß es einfach nicht!
Aber morgen kommt wieder etwas Unbekanntes und ganz ehrlich? Ich würde lieber wieder eine Spritze ins Auge bekommen als das auszuprobieren! 

Mittwoch, 01.03.
Gestern war es dann soweit, Lasern. Während wir erstmal fast zwei Stunden warten mussten, trotz Termin, ging es dann endlich los. Das Auge wird mit Tropfen betäubt und man bekommt eine Glaslinse auf das Auge gesetzt, schön mit Glibber drauf, aber davon merkt man nicht viel, nur wie der Arzt immer wieder gegendrückt und das Gesicht zurückschiebt, was eigentlich an Ort und Stelle bleiben soll. Am längsten dauert das suchen, das Lasern geht dann schnell. Es tut nicht weh, zweimal hat es eklig gepieckt, was dann auch mit sekundenartigen Schmerzen begleitet wird, aber alles aushaltbar, der Großteil des Lasern ist schmerzfrei. Danach sieht man erstmal kurz nichts, bis sich die Welt erst nach und nach wieder aus dem Dunkeln schält. War zwar nicht so schick der Tag gestern und heute morgen wollte ich ja zur Nachkontrolle, aber ich bin nicht aus dem Bett gekommen vor lauter Müdigkeit. Also morgen früh ... und danach zum Zahnarzt, denn mein Weisheitszahn ist der Meinung rauskommen zu müssen und es tut mörderisch weh. Keine Ahnung, ob es nur der Durchbruch ist, oder zu wenig Platz vorhanden ist (mir wurde ja nur als Kind bereits alle vier Eckzähne aus genau dem Grund gezogen), jedenfalls tut es weh und lieber einmal abklären lassen! 

Donnerstag, 02.03 
Heute war ich dann zur Nachkontrolle beim Augenarzt und joa, alles ist soweit schick und er ist sogar von selbst auf die Idee gekommen, dass die Brille nicht mehr zeitgemäß ist und ich mir immerhin für rechts ein neues Glas machen lassen kann. Dazu habe ich auch gleich meine Werte mitbekommen, so dass ich dann rechts wieder scharf sehen kann. Links macht leider keinen Sinn, aber vielleicht passiert da ja auch noch, was die Regenerationszeit bei sowas ist ja sehr lang, selbst anderthalb Jahre danach kann noch was besser werden, also schauen wir mal ... 

Donnerstag, 16.03.
Fürs erste ist es damit geschafft, die letzte Spritze ist durch und es war wie immer sehr schnell und unkompliziert vorbei. Ich mag die Leute in der Klinik sehr und finde es super wie die sich um die Patienten kümmern und wie menschlich dort alle sind. Auch die Ärzte sind nicht hochtrabend oder dem Leben fern, sondern sehr nett und symphatisch. Wir werden sehen wie es weiter geht, aber ich würde gerne eine Weile auf diese wunderbaren Menschen verzichten dürfen. 

Freitag, 17.03.
Dieser Augenarzt ist ein richtig positiver Mensch, ich mag ihn (Ironie off)! Nein ernsthaft, ich habe jetzt erst einmal einen Monat Ruhe und dann wird wieder ein Augenscan gemacht, weil mit viel Glück bleibt es so, aber wahrscheinlicher ist es, dass Wasser nach laufen wird und das muss dann immer entfernt werden. Jaaa, das hätte man auch anders rüber bringen können ...  

Kommentare:

  1. Hallo Vivka,
    es tut mir Leid, dass du so viel durchmachen musstest. Ich bin froh,dass du nun einen Großteil hinter dir hast und auch alles gut überstanden hast.
    Was die Weisheitszähne angeht: Das habe ich auch schon durchgemacht. Mein Kiefer war auch zu klein, so dass man mir als Kind vier Zähne gezogen hat und später auch die Weisheitszähne rausoperieren musste. Ich hatte eine Vollnarkose und habe alles mehr oder weniger verschlafen. Danach habe ich mir - auf Rat meiner Oma - im Intervall Schmerztabletten eingeworfen und ständig gekühlt. Daher habe ich das auch damals gut überstanden.
    Was hat der Zahnarzt gesagt? Geht es so oder musst du ihn entfernen lassen?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Momentan bin ich wieder son bisschen im *arg alles wieder nie wieder gut*-Modus was die Augen angeht, aber na ja, irgendwie muss es ja trotzdem alles gehen ...

      Der Weißheitszahn darf erstmal bleiben, er hat die Zahnfleischtasche nebendran sauber gemacht und damit gingen auch die Schmerzem weg und jetzt sind alle vier draußen und leben erstmal ihr Leben ^^ Mal sehen wie lange ;)

      Hat man bei dir alle vier Weißheitszähne auf einmal rausgeholt?

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen