[Gedicht] Wenn Schmerz den Schmerz betäubt

Freitag, 22. Mai 2015

Hier stehe ich mit leeren Händen
Wünschte meine Handgelenke würden bluten
Um den Schmerz in meiner Seele zu mindern
Nichts anderes mehr zu spüren

Wenn der Schmerz den Schmerz betäubt
Kann ich nach Luft schnappen
Ausruhen von meinen Seelenqualen
Das Leben durch meine dumpfen Augen sehen

Wenn kaltes Metall das einzige ist
Was dich am Leben erhält
Warmes Blut dein Lebensinhalt ist
Dann sieh endlich ein, dass etwas völlig falsch läuft!

Kämpfe dagegen an
Es ist nicht das was Leben heißt
Steh auf, kämpfe, sei stark
Ändere alles was dich dorthin bringt

Wenn du in den Spiegel schaust
Und dich selbst nicht mehr erkennst
Dann verbrenne dein altes Leben
Und fang komplett von vorne an

Nur lass nie wieder Schmerz den Schmerz betäuben
Denn das brauchst du nicht!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen