Briar U 3: The Play - Spiel mit dem Feuer / Ellen Kennedy

Freitag, 19. März 2021

#rezensionsexemplar
Inhalt
Nach einer katastrophalen letzten Saison fasst Hunter Davenport, der neue Kapitän des Briar-Eishockeyteams, einen klaren Entschluss: Keine Niederlagen mehr, keine Ablenkungen – und vor allem: keine Frauen. Ab sofort lebt er offiziell im Zölibat. Doch seine Kommilitonin Demi Davis stellt seine guten Vorsätze auf eine harte Probe. Denn nach der Trennung von ihrem Freund ist sie auf der Suche nach Ablenkung und genießt es, mit Hunter zu spielen. Obwohl er fest entschlossen ist, Demi zu widerstehen, fällt es Hunter immer schwerer, auch seinen Körper davon zu überzeugen – und sein Herz …

Meine Meinung
The Play ist mittlerweile der dritte Band der Briar U-Reihe und für mich der, der mich am tiefsten berührt hat. Und das nachdem ich den zweiten schon so sehr liebte, aber Demi und Hunter haben mich nochmal mehr fasziniert, vielleicht auch besonders wegen Demi und ihrer Vorliebe für Serienkiller. Na, neugierig jetzt?
 
Demi verliebt sich natürlich nicht in einen Serienkiller, aber ich mag ihre Faszination für die Materie und hatte definitiv meinen Spaß bei den Reaktionen ihres Umfeldes, als sie damit konfrontiert werden. Aber auch sonst mag ich Demi sehr. Sie ist schlau, arbeitet hart und wurde von ihrem langjährigen Freund betrogen. Hunter ist Eishockeyspieler, hat ein Kein-Sex-für-die-Saison-Gelübde abgelegt und wird bei Demi schwer auf die Probe gestellt. Vor allem als sie zusammen ein Projekt für einen Unikurs gestalten müssen und beide dabei völlig neue Seiten an sich und dem anderen kennenlernen.

Hunuter kennen wir schon von den Bänden davor als Mitbewohner von Summer, Fitz und den anderen. Ich war übrigens am Anfang sehr verwirrt, warum Brenna plötzlich mit in der WG wohnt, da sie ja in Band zwei nen Wasserschaden hatte, aber dann zurück in die Wohnung gezogen ist, da hätte ich mir eine Erklärung gewünscht, weil ... fand ich seltsam. Zurück aber zu unseren Protagonisten. Demi und Hunter sind ein wundervolles Paar. Ich mochte ihren Sinn für Humor, das Geplänkel, aber auch den ersten Umgang mit ernsten Themen, die beide mit sich herum tragen. Gerade auch das Setting des Psychologie Projektes fand ich cool, um die beiden in eine gemeinsame Situation zu bringen.

Gerade zu Ende des Buches eskalierten mir die Probleme etwas zu sehr (Spoiler/Triggerwarnung: Selbstmordversuch), aber im Großen und Ganzen fand ich es gut, was eingestreut und wie damit umgegangen wurde wie Erwartungshaltung des Vaters, Betrug und engen Kontakt der Familien, etc.

Ein wirklich tolles Buch der Reihe und hat sich nochmal zu Band 2 gesteigert, welchen ich schon sehr viel besser als den ersten fand, der aber auch gut fand. Hach, herrlicher Satz. Egal, lest einfach die Reihe, wenn ihr euch für Sports Romance mit etwas Eishockey, Psychologie und Serienkiller interessiert! Wärmste Empfehlung!

#werbung-Links
Birar U: The Play - Spiel mit dem Feuer / Ellen Kennedy / Piper
weitere Rezensionen aus diesem Blog

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise kostenfrei von Piper via Netaglley zur Verfügung gestellt, dies beeinflusst in keinster Weise meine Meinung und Bewertung!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von Google/Blogger

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von A winter story