Ungesehen Bücher von Autoren kaufen?!

Montag, 26. Juni 2017

Kennt ihr dieses Phänomen? Ihr seht, dass Autor xy ein neues Buch rausbringt und ohne nachzudenken, ohne euch den Inhalt durchzulesen, müsst ihr es einfach haben?! Ihr kauft es ohne euch ein Bild zu machen. Egal worum es geht, egal wie das Cover aussieht, egal wie es heißt! Ich zumindest kenne dieses Phänomen, auch wenn zum Glück bei nicht zu vielen Autoren.

Früher war das im Übrigen ganz klar Wolfgang Hohlbein, ich habe alles verschlungen, was der Mann rausgebracht hat, habe dieses Verhalten aber mittlerweile abgelegt, da die meisten seiner Bücher qualitativ nicht mehr so gut sind wie früher (oder wie ich es früher empfunden habe). Ich kaufe immer noch alle neuen Bände von der "Chronik der Unsterblichen", mehr aber nicht. Ich habe schon Jahre kein Buch mehr von ihm in der Hand gehabt, wenn es nicht um diese Reihe ging.


Heute gibt es ganz klar zwei Autoren, wo ich das auf jeden Fall mache, vielleicht auch drei, wenn da auch nicht so extrem.

Ich fange mal mit dem Beispiel an, wo ich mir nicht genau sicher bin und zwar mit Jennifer L. Armentrout bzw. J. Lynn.
Bei ihr habe ich mit der Reihe "Wait for you" angefangen und habe mich durch immer mehr Bücher gefressen, wenn ich auch erst vor kurzen angefangen habe, wirklich alles von ihr auf die Wunschliste zu werfen, was ich finden konnte bzw. was ich nicht von Freunden oder aus der Bib ausleihen konnte, denn im Gegensatz zu den anderen zwei Autoren möchte ich von ihr zwar alles lesen, aber muss nicht alles besitzen.


Won wem ich wirklich so gut wie jedes Buch besitze, ist Christoph Marzi.
Ich habe mit "Lycidas" begonnen und war sofort hin und weg! Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Wie dieser Mann mit Worten umgeht, ist einfach magisch. Ich meine, er benutzt genau die gleichen Worte wie andere Menschen, aber er schafft es damit Melodien und Magien zu erzeugen, die aus einer ganz eigenen Welt ist. Ich liebe alles und selbst wenn das Buch eher semigut ist, dann erzeugt er trotzdem eine wahnsinnige Stimmung, die darüber hinweg trösret, aber zum Glück sind fast alle seiner Bücher einfach traumhaft magisch und toll!


Und dann zu guter Letzt meine absolute Lieblingsautorin - Jennifer Estep.
Ich liebe diese Frau! Mit der "Mythos Academy" habe ich angefangen und spätestens bei "Elemental Assassin" war klar, dass diese Frau mein absolutes Vorbild und Highlight ist. Keines ihrer Bücher ist ein Reinfall und ich liebe wirklich jedes einzelne. Sobald ich sehe, dass sie ein neues Buch rausgebracht hat, will ich besitzen. Mir doch egal, über was sie schreibt, wird schon ein Knaller sein. Ich bin echt verrückt!


Nicht wundern, die meisten meiner Jennifer Estep-Bücher hat meine Freundin und deswegen sieht es aus, als würde ich keine besitzen, tu ich aber! Was mich halt nur nervt, ist, dass die schwarzen Cover nicht weiter geführt werden, ich mir also alle Bände bis Band 6 neu kaufen muss, damit es einheitlich aussieht. Und das bei der einzigen Autorin, wo  ich die Bücher sammel, sonst ist mir das ja sowas von egal, aber gerade hier!!! 

Aber habt ihr das auch? Geht euch das bei dem einen oder anderen Autoren auch so oder haltet ihr mich für völlig verrückt? Das würde mich wirklich sehr interessieren!

Kommentare:

  1. Hallo :)

    mir ist das bisher noch nie passiert und man soll ja niemals nie sagen, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich das auch in Zukunft nicht machen werde.

    Ich bin sowieso kein Mensch, der bevor er ein Buch beginnt den Klappentext nicht liest. Ich muss immer ungefähr wissen was mich erwartet, weil ich mich sonst nicht die Geschichte einlassen kann.

    Außerdem gibt es einfach in Geschichten Elemente die ich nicht mag. Dreiecksgeschichten ist da ein gutes Beispiel. Da könnte Jeffery Deaver oder Karen Rose oder auch Morton Rhue höchsterpsönlich kommen und mir das Buch in die Hand drücken, ich würde es nicht mögen/lesen wollen, wenn eine Dreiecksgeschichte drin vorkommt.

    Aus diesem Grund kaufe ich nie Bücher ungesehen, egal wer sie schreibt. Viel zu gefährlich :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha ok, aber das ist doch sowieso in Ordnung, jeder hat da ein anderes Verhalten =)
      Mir passiert das auch selten, außer eben bei oben genannten, da ist es mir egal xD

      Bei Dreiecksgeschichten fallen für dich ja schon einige Bücher aus, aber wird ja hoffentlich noch genug übrig bleiben ;)

      Ich mag es ja manchmal gefährlich xD

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
    2. Ich sags dir. Thriller bekommt man ohne Dreiecksgeschichten, aber sonst... ich lese ab und an ja auch gern mal ein Jugendbuch oder New Adult. Schwierig ohne Dreiecksgeschichte :D

      Löschen
    3. Ich habe wirklich gerade überlegt ^^" Schwierige Kiste! Also: Für mehr Bücher ohne Dreiecksgeschichten! =)

      Löschen
  2. Ja, ich kenne das auch. Vor allem bei Klassikern versuche ich immer möglichst vollständig die Werke zu besitzen, auch wenn ich sie nicht alle sofort lese.

    Und bei neuen Autoren nur äußerst selten. Auf das neue Buch von Rothfuss warte ich schon sehnsüchtig ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, man muss eben auch Bezug dazu haben, wie in deinem Fall zu den Klassikern! Aber ich finde das Thema eben sehr spannend wie viele einfach mal die Autoren faven und gar nicht so sehr in erster Linie aufs Buch gucken. Würde mir sonst nie passieren, aber bei denen, nun ja ^^

      Das muss ich mir ja dann gleich mal angucken ;)

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
  3. Hallo,

    ich kenn das nur zu gut. Bei Sebastian Fitzek oder John Grisham kauf ich auch jedes Buch, welches ich in die Finger bekommen kann :D

    LG
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss ja gestehen, dass ich noch nie ein Buch von Fitzek gelesen habe ^^"

      Bei Grisham habe ich gute und schlechte Bücher mitgemacht, da würde ich nicht sofort jedes kaufen, aber beim Lesen wäre ich dann doch eigentlich immer dabei ;)

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
  4. Hi Vivka,
    das hab ich damals mir Stephen King gehabt. Zu der Zeit war ich noch im Bertelsmann Buchclub und die brachten jede Neuerscheinung von ihm raus. Ich hatte dann schon immer das Neuste vorbestellt.
    Aber irgendwann ist der mir einfach zu langweilig geworden. Irgendwann hatte ich nur noch das Gefühl "Liest du eins, kennst du alle" und ich hab meine ganze Sammlung beim Tauschgnom weggetauscht.

    Heute passiert mir so was nicht mehr. Einmal weil ich echt nur noch nach Cover UND Klappentext gehe und zum anderen, ich kann mir Namen nur schlecht merken und weiß meistens nie von welchem Autor die Geschichten sind, die ich schon gelesen habe.

    Was aber nicht heißt, das ich nicht von einem AutorIn nicht schon mehrere Bücher im Regal hab.
    Einige sind mir dann auch ein Begriff, wenn ich mal wieder ein Buch entdecke und bei Federica de Cesco, z. B., kommt es dann schon öfter vor, das ich mir ein Buch von ihr kaufe.

    Aber wie gesagt, Bücher nur nach Autoren kaufe ich nicht. Allerdings schau ich schon mal nach weiteren Büchern vom Autor, wenn mir eins besonders gut gefallen hat - was aber nicht unbedingt bedeutet, das ich dann andere von ihm kaufe.
    Der Klappentext macht es dann. ^^

    Sonnige Grüße,
    Su

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Stephen King habe ich nur eine handvoll Bücher bisher gelesen und fand die meisten gar nicht so toll ^^"

      Im Endeffekt ist es ja auch sinnvoll nach Inhalt des Buches zu gehen und mache ich ja eigentlich auch, nur eben bei den beiden setzt es in meinem Hirn einfach aus und ich kaufe es mir einfach bereits vorab ;)

      Siehste, ich kann mir Namen hervorragen merken, dafür keine Gesichter, daher weiß ich meist in etwa was ich kenne und was nicht, aber nicht jedes Buch von einem sonst überzeugendem Autor ist eben auch gut! Da muss ich dir auf jeden Fall recht geben ;)

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
  5. Hallo Vivka,

    dieses Phänomen kenne ich auch! Angefangen hat es 2008 mit "Faunblut" von Nina Blazon. Nachdem ich dieses gelesen habe, mussten ich auch ein weiteres Buch der Autorin lesen, das mich ebenfalls überzeugte. Mittlerweile lese ich alles von ihr. Egal, ob Kinderbuch, Historie, Fantasy, Krimi oder Jugendbuch. Ein paar ihrer neuesten Werke fehlen noch, aber stehen bereits auf meiner Wunschliste.

    Meine zweite Lieblingsautorin ist Lynn Raven. Von dieser Autorin fehlen mir nur noch zwei Bücher, alle anderen Werke besitze ich bereits. Auch wenn mich nicht alle gleichermaßen begeistern konnten, kann ich nicht zur Ruhe komme, bis ich nicht jedes ihrer Bücher gelesen habe.

    Von Jennifer Estep habe ich schon gehört, aber bisher noch keins ihrer Bücher gelesen. Das muss ich wohl nachholen, wenn ich herausgefunden habe, welche Art von Büchern sie schreibt. Denn reine Krimis oder Thriller lese ich gar nicht.

    Liebe Grüße
    Violetta

    http://wispertraeume.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yeah ich bin nicht alleine!!!

      Vor allem ist es so toll, wenn alle anderen Bücher auch gut sind, oder? Wenn man einfach nicht enttäuscht wird, obwohl man nur wegen der Autorin das Buch kauft und eigentlich gar nicht wegen des eigentlichen Inhaltes und trotzdem ist es einfach toll <3

      Jennifer Estep schreibt eigentlich nur Fantasy.
      Mythos Academy - junge, magische Schülerin in magischer Welt
      Elemantal Assassin - Auftragsmörderin mit magischen Fähigkeiten
      Black Blade - magische ungewollte Personenschützerin in heutiger, aber teilweise magischer Welt
      Karma Girl - Superheldthema

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
    2. Von Mythos Academy habe ich schon häufig gehört. Internatsgeschichten konnten mich schon immer begeistern (liegt wahrscheinlich an Hogwarts). Ich werde mir auf jeden Fall mal ein Buch der Autorin zulegen.

      Löschen
    3. Ist zwar nicht richitg Internatsgeschichte wie ich finde, aber probiere es auf jeden Fall mal aus ;)

      Wobei ich persönlich Mythos Academy bisher als ihre schwächste Reihe ansehe, aber das ist hier Jammern auf hohem Niveau ^^"

      Löschen