Krazy Wordz / Spielkritik

Dienstag, 31. Oktober 2017

Letztens haben wir ein neues Spiel ausprobiert, welches Krazy Wordz hieß und uns auf ganzer Linie überzeugen konnte, weswegen ich es euch heute gerne vorstellen mag.

Das Spiel wurde 2016 zum Spiel des Jahres gekürt und hat dies meiner Meinung nach auch verdient, weil es sehr die Fantasie und das Denken anregt und das können wir ja alle gebraucht. Momentan gibt es zwei unterschiedliche Varianten vom Spiel, einmal die familienfreundliche und einmal die nicht hundertprozentige Variante. Meine Review stützt sich auf die ... na, wer hat´s erraten? Richtig, die nicht jugendfreie Version!

Das Spielprinzip ist denkbar einfach und nüchtern wie alkoholisert spielbar. Jeder Spieler erhält/zieht eine verdeckte Aufgabenkarte, dort stehen Sachen drauf wie "Name eines Erotikstars" oder "Isländisches Wort für Schnee" oder so etwas in der Art. Dann bekommt/zieht jeder Spieler sechs verdeckte Konsonantenkarten und drei Vokalkarten. Daraus muss jetzt ein "Wort" zu seiner Aufgabe gelegt werden. Sehr kreativ das ganze, kann ich euch sagen.
Wenn alle fertig sind, werden die Aufgabenkarten eingesammelt und offen auf den Tisch gelegt und jeder Spieler muss tippen, welches Wort zu welcher Aufgabe passt, wozu es für jeden Spieler Zahlenkarten gibt, damit niemand abgucken kann. Wir haben den Schwierigkeitsgrad erhöht und die gleiche Anzahl an Aufgabenkarten dazu genommen wie wir Spieler waren, somit wurde es  beim Tippen nochmal deutlich schwieriger!
Es macht Spaß, so viel kann ich euch sagen! Es ist einfach, aber effektiv und regt eure Lachmuskeln an! Wenn ihr also auf der Suche nach einem lustigen Spiel für die gemeinsamen Abende mit Freunden oder auch der Familie seid, dann kann ich euch dieses Spiel nur ans Herz legen, es ist wirklich lustig!

#werbung - Links
Krazy Wordz / fishtank
weitere Spielkritiken aus diesem Blog
Krazy Wordz / fishtank / Amazon***

***Dieser Link ist bei dem Amazon Affiliate Partnerprogramm mit meinem Profil hinterlegt. Falls das Produkt über diesen Link gekauft werden sollte, werde ich zu einem kleinen Teil an dem Gewinn beteiligt. Das macht das Produkt über diesen Link aber nicht teurer und ihr könnt meine Arbeit unterstützen! 

Kommentare:

  1. Hallo Vivka,
    das hört sich ja nach einem richtig guten Partyspiel an. Verstehe ich das richtig, dass man sich einfach ein Wort ausdenken kann und dass es z.B. den Namen des Künstlers in Wahrheit gar nicht geben muss?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist einfach so so lustig, ich kann es nur empfehlen ;)

      Und genau, es muss das Wort nicht geben, es muss eben nur möglichst kreativ sein um der Aufgabenkarte zu geordnet werden zu können =)

      Liebste Grüße

      Vivka

      Löschen

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von Google/Blogger

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von A winter story