Aufgestöbert im Juni

Samstag, 15. Juni 2019

Aufgestöbert ist eine Aktion von Tanja (Der Duft von Büchern und Kaffee) und beschäftigt sich mit Büchern, die man empfohlen bekommen oder selbst aufgestöbert hat und die eine besondere Aufmerksamkeit bedürfen. Gerne möchte ich mich dieser Aktion monatlich anschließen und möchte euch besondere Bücher aus meinem Buchregal vorstellen, die durchaus mehr Aufmerksamkeit bekommen sollten oder die mir einfach aus verschiedenen Gründen am Herzen liegen und gerne noch einmal eine Lanze dafür brechen mag.

Heute habe ich wieder ein eher lustiges Fantasy-Buch ausgesucht, welches ich damals sehr geliebt habe und definitiv mal wieder lesen muss. Es ist schon lustig, was man alles so im Bücherregal findet, wenn man mal ein bisschen nach kleinen Schätzen sucht und was man früher alles so gelesen und geliebt hat. Diesen Monat handelt es sich um Totentrickser von Jan Oldenburg.

Worum es geht
Unsere Heldengruppe rund um den Zwerg Brom erledigt ziemlich schnell einen Bösewicht, doch dieser schwatzt ihnen kurz vor seinem Tod ein Versprechen auf. Und zwar sollen sie seine Tochter Nenia zu ihren Verwandten bringen. Und damit beginnt eine lustige und skurille Reise, denn alle Verwandten scheinen nicht nur Psychopathern zu sein, sondern sterben auch noch in schöner Regelmäßigkeit, Ach ja, Nenia selbst ist im Übrigen auch nicht wirklich harmlos ...

Warum es besonders ist 
Wie auch schon beim letzten Buch in dieser Kategorie mag ich die Mischung aus Fantasy und Humor. Dieses Buch ist ein absolutes Nischenprojekt, entweder man mag es oder man mag es nicht.
Es ist quasi eine Quest, die unsere Helden zu erledigen haben, die sich in spannenden und oftmals einfach nur absurden Humor gipfeln, Klischees ausnutzt und auch mal mahnend den Finger erhebt. Totentrickser ist eine Reise der ganz besonderen Art, die das eigene Humorzentrum treffen oder auch nicht, darauf muss man sich einlassen wollen.
Auch die Figuren sind alle absurd und besonders, niemand ist einfach wie der andere und bleiben mit bestimmten Merkmalen lange Zeit in Erinnerung, und das sind nicht immer normale Dinge. Dennoch sind sie auf ihre Art und Weise alle durchaus liebenswert und können sich in das Herz des Lesers schmuggeln. 

Für mich war dieses Buch damals ein kleiner Schatz, der mich hervorragend und einfach mal anders unterhalten konnte und vielleicht ist es ja auch ein Abenteuer für euch!

#werbung-Links
Aufgestöbert / Der Duft von Büchern und Kaffee
Totentrickser / Jan Oldenburg / Amazon
weitere Aktionen aus diesem Blog 

Kommentare:

  1. Hallo Vivka,
    das hört sich ja richtig genial an. Das muss aber mal sofort auf die WuLi.
    Vielen Dank für diesen schönen Aufgestöbert-Artikel <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe ich hoffe, es gibt das Buch noch irgendwo ... beim Verlag ja leider nicht mehr, aber ich kann dir sonst auch meins ausleihen, wenn du magst ;)

      Frühlingshafte Grüße
      Vivka

      Löschen

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von Google/Blogger

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von A winter story