Das Joshua-Profil / Sebastian Fitzek

Freitag, 30. März 2018

#rezensionsexemplar
Inhalt
Der erfolglose Schriftsteller Max ist ein gesetzestreuer Bürger. Anders als sein Bruder Cosmo, der in der Sicherheitsverwahrung einer psychiatrischen Anstalt sitzt, hat Max sich noch niemals im Leben etwas zuschulden kommen lassen.
Doch in wenigen Tagen wird er eines der entsetzlichsten Verbrechen begehen, zu denen ein Mensch überhaupt fähig ist. Nur, dass er heute noch nichts davon weiß ... im Gegensatz zu denen, die ihn töten wollen, bevor es zu spät ist.

Erster Satz
Es sah aus wie in einem Klassenzimmer.

Meine Meinung
Heute Abend um 20 Uhr 15 läuft "Das Joshua-Profil" bei RTL mit Torben Liebrecht, Franziska Weisz und Armin Rhode zur Prime Time. Passend dazu habe ich auch das Buch gelesen und was ich davon halte, erfahrt ihr jetzt.

Ich muss ja gestehen, dass dies für mich das erste Sebastian Fitzek-Buch ist, ich habe vorher noch nie etwas von ihm gelesen. Warum weiß ich selbst nicht, aber "Das Joshua-Profil" ist für mich ein sehr überzeugender Thriller mit überraschenden und zahlreichen Wendungen.

Max ist ein relativ erfolgsloser Thrillerautor, dazu steht es um seine Ehe nicht am besten und plötzlich ist er selbst drin in einem völligen Chaos, wo nicht nur sein Leben sondern vor allem auch das seiner (Pflege)Tochter Jola auf dem Spiel steht. Noch dazu hat er einen sehr skurrilen Helfen an seiner Seite, nämlich sein Bruder, ein Phädophiler. Und ich weiß nicht wie das geschehen konnte, aber man empfindet durchaus Symphatie mit Cosmo. Wie kann man Mitgefühl mit einem Phädophilen haben? Dazu empfehle ich sehr, auch Fitzeks Nachwort zu lesen, der er spricht dort so wahre Worte, denn nicht jeder mit dieser Störung ist auch gleich ein Staftäter!
Aber kommen wir zum Buch.

Mich hat die Story wirklich gut und kurzweilig unterhalten, manche Sachen waren zu erahnen, manche waren durchaus überraschend. Wir steigen relativ rasant ein, zwischendrin flacht der Plot etwas gähnend ab, bevor es am Ende nochmal überraschend spannend wird, wenn man die Geschichte eigentlich für beendet erachtet. 
Auch die Charas sind gut in ihre Rolle geschrieben, während man mit ein paar mitfiebert und Sympathie empfindet, kann man andere nur hassen bzw. verachten. Besonders Jolas Rolle und die von Toffi hat mir sehr gut gefallen.

Für mich ein solider Thriller, der an manchen Stellen durchaus noch ausbaufähig wäre, aber auch so sehr gut unterhalten kann und nun bin ich gespannt, was RTL aus diesem Buch gemacht hat und uns heute Abend für Unterhaltung bieten wird. Ich wünsche euch allen viel Spaß beim Gucken und/oder Lesen!

Buchdetails
Titel: Das Joshua-Profil
Reihe: /
Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 8,99 € (eBook)
Seitenanzahl: 428
ISBN: 978-3-7325-1271-3

#werbung-Links
Das Joshua-Profil / Sebastian Fitzek / Bastei Lübbe
Das Joshua-Profil / Sebastian Fitzek / Amazon
Das Joshua-Profil / RTL
Sebastian Fitzek
weitere Rezensionen aus diesem Blog

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise kostenfrei von Bastei Lübbe via Netgalley zur Verfügung gestellt, dies beeinflusst in keinster Weise meine Meinung und Bewertung!

Kommentare:

  1. Huhu!

    Ich habs ja leider nicht mehr geschafft, das Buch zu lesen bevor jetzt der Film kam - allerdings hätte ich mir den Film an dem Abend eh nicht anschauen können ... also kann ich mir jetzt auch wieder Zeit lassen :D

    Scheint ja doch recht spannend zu sein, auch wenns einige Ruhepausen gibt, aber das stört mich nicht. Ich hoffe jedenfalls, dass es mir genauso gut gefallen wird. Viel hab ich ja noch nicht von Fitzek gelesen, und die Bücher waren bisher sehr gemischt, einige haben mir sehr gut gefallen, andere waren eher mittelmäßig.

    Oh doch, ich kann dein "Mitfühlen" sehr gut verstehen! Ich weiß zwar nicht, was Fitzek hier schreibt, aber ich habe für alle Menschen Mitgefühl, denn ich denke mir immer: was muss diesem Menschen Schlimmes zugestoßen sein, um so werden, wie er jetzt ist. Das heißt nicht, dass ich das Verhalten gut finde oder keine Bestrafung möchte, aber ich bin mir sicher, dass auch diese Menschen nicht "böse" geboren wurden ...

    Jedenfalls bin ich gespannt auf das Buch und ich denke, dass ich es auf jeden Fall noch in diesem Jahr lesen werde!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es ja leider nicht mit anderen Büchern vom ihm vergleichen, fand es aber eben allgemein ein sehr solider Thriller und natürlich habe ich den Film nicht gesehen, kann also auch da keine Vergleiche ziehen xD Ach ja ...

      Ich bin gespannt, was du dann davon hälst =)

      Liebste Grüße
      Vivka

      Löschen

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von Google/Blogger

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von A winter story