DSGVO - oder warum ich überlege, meinen Blog zu löschen!

Mittwoch, 14. März 2018

Ab 25. Mai ist es soweit, die DSGVO greift für alle Veröffentlichungen im Internet, also auch meinem und euren Blog und ich muss mich jetzt damit auseinander setzen wie ich meinen Blog daran anpassen kann, oder auch nicht, denn Blogger ist dabei nicht besonders hilfreich. Ich soll laut diesen Richtlinien Dinge umsetzen, auf die ich als normaler Nutzer keinen Zugriff habe, also was bleibt mir dann? Einen Wechsel zu WordPress? Selbst hosten? Den Blog löschen? Tricks? Ich habe wirklich keine Ahnung und ich bin dermaßen frustriert, dass ich am liebsten alles hinschmeißen würde, obwohl ich das Bloggen unglaublich liebe! Aber ... ich bin auch nur ein Mensch!
Ich habe von technischen und vor allem von programmtechnischen Dingen absolut keine Ahnung. Ich kann schlecht sehen, mir fällt es unglaublich schwer, lange Texte darüber zu lesen und sie doch nicht zu verstehen, oder daran zu verzweifeln, weil sie mit Blogger nicht umzusetzen sind ... Und ich verstehe euch! All diejenigen, die daran zerbrechen, die keine Lust mehr auf ihr Hobby haben und die aufgeben. Weil es einfacher ist ... weil es manchmal vielleicht der einzige Weg ist!

Schritt für Schritt ...

1. Google Analytics
Da fängt es doch schon an! Wo finde ich das bei Blogger? Und wenn, kann ich das überhaupt deaktivieren oder anpassen? Ich habe davon absolut keine Ahnung und hab jetzt schon keine Lust mehr!
Ok ich finde bei ->Einstellungen ->Sonstiges den Punkt Google Analytics, aber ich kann dort nichts machen. Also was nun? Nutze ich das? Kann ich es überhaupt verändern? Was bitte soll ich hier machen? Ich verstehe es nicht ... bin ich einfach nur dumm?

2. Cookies
Fragt Blogger selbst, hier muss ich also mal ausnahmsweise nichts machen.

3. Datenschutzerklärung
Diese habe ich relativ einfach mit dem Datenschutz Generator von Dr. Schwenk erstellt.

4. Social Plugins
Ich nutze unter meinen Beiträgen die Funktion diese in sozialen Medien zu teilen, welche ich nun wohl entfernen werde, macht es schwieriger für mich meine Beiträge direkt zu teilen, aber egal, geht schon! Die Symbole in der Sidebar bieten nur den direkten Link auf meine Profile, aber nicht zum direkten Folgen oder zeigen die Nutzeranzahl, sollten also eigentlich erlaubt sein.

5. Kommentare
Wie bitte soll ich bei Blogger eine Checkbox anbieten, dass der Kommentierer die Datenschutzbestimmung akzeptiert??? Wie geht das bei Blogger? Meines Wissens nämlich gar nicht. Und nun? Soll ich den Blog löschen?
Ich habe erstmal einen Kommentarhinweise hinzugefügt, dass man mit Abschicken die Datenschutzbestimmung gelesen und akzeptiert hat, aber das ist nicht das, was die DSGVO fordert, aber ich kann es nicht anders machen ... Also entweder die Kommentarfunkion komplett deaktivieren oder doch den Blog löschen!
Zudem kann ich die Beiträge abonnieren-Funktion ebenfalls nicht deaktivieren, aber auch keine Bestätigungsmail hinzufügen wie es sich von der DSGVO gewünscht wird ...

6. SSL-Verschlüsselung
Das habe ich schon seit einer ganzen Weile, kann ich also auch außer acht lassen.

7. Newsletter
Verschicke ich nicht, kann ich also auch getrost vergessen.

Das waren also die Änderungen ... und ich kann einige davon mit Blogger nicht umsetzen! Ich weiß nicht, ob ich Google Analyrics nutze und was ich damit machen muss. Und ich kann keine CheckBox und keine Bestätigungsmail in den Kommentaren einbauen, also ein paar Punkte, die ich mindestens nicht richtig erfülle, was entweder einen Wechsel in Betracht ziehen müsste oder die komplette Löschung des Blogs! Super ... ich hoffe, dass Blogger sich da noch etwas zu einfallen lässt!

EDIT: Da ich das vielleicht missverständlich ausgedrückt habe. Ich möchte den Blog nicht jetzt und ohne Konsequenz löschen! Natürlich warte ich ab, was Blogger noch macht und welche Möglichkeiten es gibt, aber dieser Post ist aus völligem Frust entstanden, weil Blogger einem so alleine lässt und ich von manchen Sachen einfach keine Ahnung habe und ich dieses Hobby nicht aufgeben möchte! Nicht solange es meine Augen zu lassen!

EDIT 2: Und vor allem habe ich nicht vor den Blog aufzugeben, weil ich es nicht verstehe! Darum geht es gar nicht, sondern das ich (aktuell) mit Blogger vorausgesetzte Punkte in der DSGVO nicht erfüllen kann, nicht weil ich Dinge nicht begreife!

EDIT 3: Ich werde nächste Woche noch einen Update-Post verfassen! Mit neuen Erkenntnissen und ich nehme Bezug auf eure Kommentare, Feedback und Anmerkungen! Vielen Dank schon mal an der Stelle!

#werbung-Links
DSGVO-Leitfaden für Blogger / Lesefreude
Datenschutz Generator / Dr. Schwenk

Kommentare:

  1. Hi Vivka,

    ich bin auch etwas ratlos, hoffe aber noch auf Aufklärung. Den Blog löschen sehe ich gar nicht ein, auch nicht den Hoster zu wechseln. Dafür mag ich meinen Blog so wie er jetzt ist zu gerne.
    Bei der Plattform Skoutz.de sind sie recht engagiert und ich denke, da wird noch ein Artikel oder auch mehr? kommen, zumindest wurde es angekündigt. Auf das warte ich jetzt eigentlich, denn ich hoffe dass da einiges verständlich erkärt wird.

    Jetzt alles zu löschen ohne genaueres zu wissen fände ich noch verfrüht.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa ich liebe ja auch vor allem mein Design und wie es eben jetzt alles so ist, daher muss Blogger mal langsam aus dem *hust* kommen ^^"

      Das meiste verstehe ich ja zum Glück, nur bei manchen Sachen steigt mein Hirn aus, weil ich das nie interessant fand und wenn ich etwas nicht interessant finde, wird es bei mir ganz ganz schwer mit dem verstehen ^^"

      Liebste Grüße
      Vivka

      Löschen
  2. Hi Vivka,
    den Frust kann ich verstehen. Auch als WordPress Nutzerin treiben mich manche Sachen auf die Palme, weil die Plugins nicht immer einwandfrei mit den Themes laufen und dann zerschießt es einem durchaus mal das Layout oder man muss doch wieder im Quelltext herumbasteln. Ich würde an deiner Stelle aber noch nicht den Kopf in den Sand stecken. Bis Mai ist es noch eine Weile hin und in der Zwischenzeit wird Blogger/Blogspot hoffentlich noch nachziehen und die fehlenden Optionen einbauen. Denn andernfalls dürften sie sich ja wirklich sehr viele Nutzer vergraulen. Vielleicht haben die ja auch einen Supportdienst dem man einfach mal schreiben kann? Wenn es genügend Leute machen rüttelt es sie vielleicht wach.

    Nicht verzagen, das wird bestimmt noch.

    Liebe Grüße,
    Sam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Quelltext, da hört bei mir die Ahnung komplett auf, habe das Layout ja anfertigen lassen xD

      Ja aufgeben wäre eh nicht, aber irgendwo musste der ganze Frust mal raus und mich nerven eben die Punkte, auf die ich gar keinen Einfluss habe, also auch nichts dagegen machen kann ^^"

      Zur Not kann ich ja noch umziehen, oder mich mehr aufs Schreiben und Let´s Playen konzentrieren, ist ja nicht so, dass ich nicht genügend Hobbys hätte ^^

      Liebste Grüße und vielen Dank für deine Worte <3
      Vivka

      Löschen
  3. Hi
    also aufgeben finde ich Quatsch, ich denke das da was von Blogger noch kommen wird, denn schließlich ist Blogger ja der Haupteigentümer und bietet mir nur Möglichkeiten an. Die Social Teile nutze ich eh nicht.
    Und wenn ich teile, dann immer selbst, indem ich zu Facebook und Insta und Twitter selbst gehe :).
    Aufgeben wegen etwas, was man nicht versteht, ist für mich eine echt falsche Lösung, letztlich musst du das aber selbst wissen.
    Sei lieb gegrüßt
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wollte ich damit auch nicht sagen, nur meinen Frust loswerden und es als mögliche Konsequenz mit einbezogen ;)

      Und ich habe vor allem nirgends geschrieben, dass ich aufgebe! Vor allem nicht, weil ich Sachen nicht verstehe! Ja ich verstehe sie nicht, vielleicht aber jemand anderen, der sich damit auskennt, keine Ahnung, aber um das nicht verstehen geht es mir hier gar nicht, sondern dass ich eben bestimmte vorausgesetzte Punkte NICHT mit Blogger erfüllen kann!

      Liebste Grüße
      Vivka

      Löschen
  4. Hallo Vivka,

    eines hat mich die Gamer Szene gelehrt: Es gibt immer technisch begabte Menschen, die einem helfen.
    Ich bin da noch völlig gelassen. Bis Ende Mai ist auch noch Zeit und ich bin mir sicher, dass irgendjemand schon eine Anleitung für Blogger schreiben wird.
    Und letztlich wird Blogger ja auch das Interesse habe, dass wir nicht alle zu Wordpress rennen. :)

    Sei lieb gegrüßt
    Petrissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha das schon, man muss die nur auch finden xD

      Wobei bei der KommentarCheckBox muss Blogger was tun, da haben wir wohl alle keinen Einfluss drauf ^^"

      Schauen wa mal, Blogger sollte seine Nutze ja nicht alle verlieren wollen, ist schließlich EU-weit oO

      Liebste Grüße
      Vivka

      Löschen
  5. Hey Vivka,

    ich kann deinen Frust super gut verstehen!
    Aktuell habe ich immer mal Phasen, in denen ich denke "So ein scheiß, bloß weg damit!", dann recherchiere ich wieder ständig dazu, nur um es dann mal wieder eine Zeit komplett zu verdrängen, weil die DSGVO einfach echt nicht gesund für meine Nerven ist ...

    Ich hoffe einfach, dass dazu noch was von Google/ Blogger kommt. Als Hoster müssten sie eigentlich was liefern. Ich hoffe, das passiert auch noch. Betrifft ja nicht nur die Kommentar- und Abomöglichkeiten, sondern z.B. auch die Datenspeicherung. Wo wird es gespeichert? Was mache ich, wenn ein User wissen will, welche Daten wo gespeichert werden? Und vielleicht sogar seine gespeicherten Daten gelöscht haben will?

    Fragen über Fragen ... Ich tröste mich derzeit noch damit, dass es noch etwas mehr als 2 Monate Zeit sind, in denen viel passieren kann ;-)

    Zum Thema Google Analystics kann ich dir vielleicht weiterhelfen: Nutzt du Google Analytics z.B. für deine Statistiken oder verwendest du dafür nur die bei Blogger integrierten Statistiken? Fall letzteres bei dir zutrifft, brauchst du, soweit ich weiß, nichts machen. Es gibt zwar einen Reiter dafür im Blogger Dashboard, aber solange du es nicht aktiv nutzt, bist du da fein raus und es kann dir egal sein.

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da haben wir ja auch keinen Einfluss drauf, was Blogger speichert und wo oO Das kann ich ja auch nirgends selbst rausfinden, soweit ich weiß ...

      Ich benutzte Analytics gar nicht, habe auch kein Konto dafür, weil es mir letztlich egal ist und mir auch nicht weiterhilft und ich im Blogverhalten eh nichts ändere, weil es mir so Spaß macht und ich keine Statistiken brauche ;)
      Vielen Dank für den Hinweiß =)

      Liebste Grüße
      Vivka

      Löschen
  6. Huhu!

    Also, beim Punkt Google Analytics kann ich dich beruhigen – wenn du dir da nicht explizit einen Account eingerichtet hast, benutzt du es auch nicht und damit musste du dich da auch nicht weiter mit auseinandersetzen.

    Ich hoffe ja noch, dass Blogger demnächst mit einem Update daherkommt, das die Kommentar- und Abofunktionen erweitert und vielleicht auch ein paar Dinge erklärt. Mich macht nur nervös, dass sie sich da echt Zeit mit lassen!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Awwww vielen Dank, eine Sorge weniger! <3

      Oh ja, auch wenn es noch zwei Monate sind, am Ende sind es eben nur noch zwei Monate und langsam könnte mal was passieren, mag nämlich den Dienst echt nicht wechseln =/

      Liebste Grüße
      Vivka

      Löschen
  7. Hey Vivka
    Also ich von den Termin nix mitbekommen. Deshalb habe gerade irgendwie Panik bekommen. Weil ich gerade irgendwie nix verstehen. Ich bin gerade echt sprachlos. Wegen den Thema.
    Ich habe dein Beitrag durch gelesen. Es gibt ein paar Dinge das ich nicht verstehe wieso es gemacht werden muss. Z.B. "Google Analytics" Was ist das? Muss man das unbedingt machen oder wie?

    Ok mit den zukünftigen Kommentaren Funktionen komme so gar nicht klar.


    Aber Vivka bitte bitte lass dein Blog stehen und löscht ihn nicht. Er ist so toll. Du hast viel zu viel & hart daran gearbeitet.


    LG Barbara
    My Book&Serie&Movie Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also erstmal, keine Panik! Wir bekommen das alle irgendwie hin! Ich habe hier nur meinen ganzen Frust darüber rausgelassen und das Blogspot uns bisher im Regen stehen lässt, denn ohne Update von denen sind wir bald rechtlich nicht auf der sicheren Seite!

      Wenn du kein Analytics Konto hast, dann ist das für dich egal! Da kann man Statistiken etc rauslesen, wenn du das eben nicht extra aktiviert hast, ignoriere das schon mal!

      Mit dem Kommis kannst du aktuell noch gar nichts machen, da Blogger es nicht anbietet, aber schauen wir mal!

      Schreib mir sonst mal ne Mail, ich versuche dir soweit ich kann zu helfen! <3

      Liebste Grüße
      Vivka

      Löschen
  8. Huhu Vivka,
    ich kann deinen Frust total verstehen. So ging es mir am Wochenende. Da habe ich aufhören auch in Betracht gezogen. Nun wäre ich zur Not auch bereit, umzuziehen, es gibt ja genug Blogger, die es schon gemacht haben und mit Rat und Tat helfen würden. Allerdings hoffe ich auch noch, dass sich bei Blogger was tut. Außerdem bin ich auch noch gespannt auf die angekündtigten Beiträge, die nach der Messe kommen sollen. Vielleicht hat da ja auch noch jemand den ultimativen Tipp. Bis Ende April mache ich daher erstmal gar nichts. Warum soll ich jetzt den Datenschutzkram umschreiben, wenn dann eh alles neu gemacht werden muss...
    Google Analytics, es stand ja nun schon in einem Kommentar, muss man selbst eingerichtet haben. Wir hatten uns damals genau aus den Datenschutzgründen dagegen entschieden und haben auch schon seit ewigkeiten diese Social Plugins nicht mehr. Aber leider reicht das ja alles nicht...
    Abwarten und Tee trinken und uns allen die Daumen drücken, dass Blogspot Erbarmen mit uns hat.
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das schon, aber wie gesagt, eigentlich mag ich nicht umziehen, wenn es keine andere Möglichkeit gibt, dann ist es so, aber ich mag mein Design und alles nicht verlieren, außerdem mag ich Blogger einfach lieber als WordPress, ist für mich Noob benutzerfreundlicher ^^"

      Na immerhin etwas, womit ich mich nicht weiter rumschlagen muss =)

      Liebste Grüße und warten wir mal weiter ab!
      Vivka

      Löschen
  9. Hey Liebes,
    ich kann deinen Frust wirklich verstehen. Aber du musst es so sehen, wenn dein Hoster das nicht einrichtet und du da definitiv nicht eingreifen kannst (und das kannst du ja nicht), dann bist du nicht haftbar. Ganz einfach.
    Rein theoretisch kannst du dich zurücklehnen und entspannen. Das Einzige ist, dass du eine aktuelle Datenschutzerklärung haben musst. Aber da musst du dich mit auseinandersetzen. Ja, es ist scheiße, aber es nützt ja nichts.

    Es ist alles schon wieder Panikmache.
    Du hast es bei Blogger wirklich recht einfach und nicht viel, womit du dich selber auseinander setzen musst.

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß halt nicht, ob es wirklich so "einfach" ist und die Haftbarkeit nicht dennoch auf mich zurück fällt als Blogger ... Aber mal abwarten, vielleicht kommt dazu noch irgendwas direkt von Blogger ^^

      Datenschutzerklärung liegt ja im machbaren für mich als Nutzer, stört mich also eher weniger, da kann ich ja was machen ;)

      Aber ob ich als Blogger wirklich fein raus bin, weil ich die Punkte nicht erfüllen kann, weil es vom Hoster aus nicht geht, bin ich eher nicht überzeugt, so einfach ist das Recht nicht! Darauf will ich mich lieber nicht ausruhen und es darauf ankommen lassen!

      Liebste Grüße
      Vivka

      Löschen
    2. Die Entscheidung kann ich dir leider nicht abnehmen. Sorry.
      Bis Mai ist ja noch lange, lange Zeit und ich gehe ganz schwer davon aus, dass Google noch was macht.
      Aber auch im wahren Leben bist du nur für das haftbar, wo du Einfluss drauf hast.
      Sich jetzt schon nen Kopf machen ist etwas früh. ;)

      Löschen
    3. Das habe ich auch nirgendwo erwartet! Ich habe nur gesagt, dass ich mich nicht darauf verlassen würde und werde, dass ich in dem Fall nicht haftbar gemacht werden kann!

      Na ja sich zwei Tage vorher nen Kopf machen, kann auch zu spät sein, da versuche ich lieber jetzt schon Möglichkeiten zu finden ...

      Löschen
  10. Huhu Vivka,
    ich muss ja sagen, dass ich schon sehr oft gedacht habe, dass es einem als Blogger nicht immer alles so einfach gemacht wird. Eigentlich verfolgen wir ja nur unser Hobby und wollen Spaß daran haben uns mit anderen Lesern über Bücher auszutauschen und dann kommen immer wieder solche "Hiobsbotschaften". Ich denke auch, dass man jetzt nicht gleich in Panik ausbrechen und den Blog auflösen sollte. Da muss es ja eine Lösung geben.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genauso sieht es aus, aber na ja, müssen wir ja durch ^^"

      Den Blog löschen habe ich auch nur als mögliche Konsequenz eingeschlossen, ich möchte es ja nicht tun! Und ich habe durch den Post einiges an Frust rauslassen können und zudem habe ich unerwartet Hilfe von anderen Seiten bekommen, die vielleicht auf für andere BlogspotBlogger interessant und hilfreich sein können, also vielleicht finden wir alle eine Lösung =)

      Liebste Grüße
      Vivka

      Löschen

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von Google/Blogger

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von A winter story